ab 1.600
Auf die Merkliste setzen

Reise buchen

Wanderreise Georgien 12 Tage | inkl. Swanetien Trekking

Als Privatreise?
Alle Reisen aus unserem Programm können Sie als Privatreise buchen. Nutzen Sie hier den Vorteil einer flexiblen Terminauswahl und individuellen Betreuung durch Ihren persönlichen Reiseleiter. Bei unseren Georgien Privatreisen reisen Sie alleine oder mit einer privaten Gruppe, zum Beispiel mit der Familie oder Freunden. Vor Ort haben Sie Ihren eigenen örtlichen Reiseleiter und Fahrer.

Reisen zum Wunschtermin

Reisezeit Teiln. Preis
Reisezeit: Mai bis Oktober Teilnehmer: 2 - 12 Preis: s. Liste Anfrage »

Reiseroute

Fragen zur Reise?

Touroperator Tamuna Kuprashvili

Tamuna, Maka, Teona und Tamta bilden unser festes Touroperatoren Team.
Bei Fragen steht Ihnen jederzeit ein deutschsprachiger Ansprechpartner zur Verfügung. Kontakt

Unser neues Angebot ...

Spannende Touren für jeden Tag. Start 9.00h täglich ab unserem Büro in der Tabukashvili Str 41. Mehr erfahren

Dauer: 12 Tage / 13 Nächte
Reiseleitung: Deutschsprachig
Verpflegung: Halbpension / Vollpension
Schwierigkeit: 3

mittelschwer, mit Wanderungen bis zu 6 Stunden

Wandern in Georgien. 12-tägige Wanderreise in den Großen Kaukasus. Inkl. 6-tägiger Trekkingtour von Mestia nach Uschguli, die höchste dauerhaft bewohnte Siedlung Europas. Gletscherseen, spektakuläre Schluchten und abenteuerliche Pässe. Übernachtung in Privatunterkünften. Abschiedsessen in einem Weingut.

Höhepunkte

  • Wanderung ins Betschotal
  • 6-tägiges Trekking nach Uschguli
  • Wanderung zum Latpari Pass
  • Besuch eines Kwewri Töpfers
  • Abschiedsabend in einem Weingut

Programm

Ankunft in Tbilissi

Empfang am Flughafen voraussichtlich am frühen Morgen und Transfer ins Hotel.

Fahrt: 25km, 20-35 Min.
Übernachtung in Tbilissi

1Kulturvielfalt und der Schatz von Kolchis

Tbilissi, Altstadt, Rustaweli, Nationalmuseum mit Schatzkammer

Am Vormittag (auf Wunsch auch etwas später) Stadtrundgang zu Fuß durch die verwinkelte Altstadt. Mittelalterliche Kirchen Antschis'chati (6. Jh.) und Sioni (13. Jh.), Synagoge, Moschee und Aufstieg zur Narikala-Festung. Vom orientalischen Bäderviertel zum Freiheitsplatz und die zentrale Prachtstraße Rustaweli entlang. Besuch im Nationalmuseum mit der Schatzkammer Georgiens u.a. Goldschmiedearbeiten des alten Kolchis. Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

Stadtrundgang: 8-10km, ca. 5-6 Std.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

2Fahrt über Mzcheta nach Kutaissi

Mzcheta, Dschwari, Swetizchoweli, Kutaissi

Fahrt in die alte Hauptstadt Mzcheta und Besichtigung der UNESCO Weltkulturerbestätten Dschwari Kloster (7. Jh.) und Swetizchoweli Kathedrale (11. Jh.). Weiterfahrt entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße durch typische kleine Dörfer, die jedes für ein spezielles Handwerk stehen. Auf halber Strecke durchquert die Straße das Lichi Gebirge, ein gewaltiges Massiv, das den Großen Kaukasus im Norden mit dem Kleinen Kaukasus im Süden verbindet und die Wetterscheide zwischen Ost- und Westgeorgien bildet. Ankunft am Nachmittag in Kutaissi, eine der ältesten Städte Georgiens und bis in die Neuzeit ein bedeutendes kulturpolitisches Zentrum. Vor dem Abendessen noch Zeit für einen kleinen Stadtrundgang.

Fahrt: 260km, 5 Std.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Kutaissi

3Fahrt nach Swanetien

Sugdidi, Dadiani Palast, Betscho

Fahrt Richtung Norden in die wilde Berglandschaft des Großen Kaukasus bis nach Betscho am Fuße Ushbas, einem Dorfensemble auf 1.400m. Unterwegs ein Stopp in Sugdidi, der historischen Hauptstadt der Region Mengrelien, ehemals Sitz der Dadiani Fürsten. Besichtigung des Dadiani Palasts (19. Jh.) erbaut von Achille Murat, einem Enkel von Napoleons Schwester Caroline Bonaparte. Weiterfahrt Richtung Großen Kaukasus.

Fahrt: ca. 230km, ca. 5 Std.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Betscho

4Wanderung über den Baki Pass

Ezeri, Baki Pass, Maseri, Betscho

Fahrt nach Ezeri und von hier aus Wanderung entlang eines kleinen Pfades bergauf vorbei an einigen Schäferhütten zum Baki Pass auf 2.416m, von wo aus sich ein prächtiger Blick auf den Uschba und in alle Richtungen bietet. Abstieg zum Maseri Bergsee, kleines Picknick und weiter durch einen Nadelbaumwald und über einen Grashang bis nach Maseri, einem Dorfteil der Betscho Siedlung auf 1.600m.

Wanderung: 6-7 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 1.000m, Abstieg ca. 800m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Betscho

5Betscho Tal und Uschba Wasserfälle

Betscho Tal, Uschba Wasserfälle, Mestia, „Matschubi”

Wanderung oberhalb des Betscho Tals zu den Uschba Wasserfällen. Die Strecke führt ca. 40 Minuten gemütlich durch den Wald, dann kommt ein recht steiler Aufstieg (740 Höhenmeter) und dann erreicht man nach ca. 2 Stunden die Wasserfälle. Abstieg und Weiterfahrt nach Mestia. Am Nachmittag Besuch eines traditionellen swanischen Wohnhauses "Matschubi", in welchem die Familie, Wintervorrat und sogar Tiere gemeinsam untergebracht waren. Zum Haus gehört ein eigener Wehrturm, der Jahrhunderte lang einer ganzen Großfamilie Schutz bot.

Bei Regenwetter ist die Wanderung nicht zu empfehlen.

Fahrt: 25km, 1 Std.
Wanderung: 4-5 Std.
Höhenunterschied: Auf-/Abstieg ca. 740m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung im Mestia

6Wanderung von Mestia nach Schabeschi

Mulachi, Tetnuld Gletscher, Schabeschi

Wanderung nach Schabeschi. Der Weg führt erst leicht ansteigend mit schönem Blick auf Mestia in den Wald und steigt dann recht steil an. Im Osten erblickt man die weiße Pyramide des Tetnuld (4.858m), den Hausberg Mestias, auch die "Weiße Braut Swanetiens" genannt. Leichter Abstieg und noch ein Stück entlang des Flusses Mulchura bis nach Schabeschi, einem Dorfteil der Mulachi Siedlung

Fahrt: ca. 20 Min.
Wanderung: ca. 5 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 500m, Abstieg ca. 300m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Schabeschi

7Am Fuß des Tetnuld

Tetnuld Gletscher, Adischi

Die Wanderung beginnt im Dorf Schabeschi auf 1.620m Höhe und führt in südwestlicher Richtung. Es geht durch einen Wald stetig bergauf bis auf 2.450m Höhe. Von hier eröffnet sich ein herrlicher Blick auf das Dorf Schabeschi und hinunter in das Twiberi Tal. Im Osten liegt der markante Tetnuld. Der Weg führt bis auf eine Höhe von 2.700m, das letzte Stück verläuft 30 Min etwas mühselig auf der Skipiste, die Aussicht ist allerdings sensationell mit herrlichem Blick in alle Richtungen, auf das Engurital und den Tetnuld. Weiter geht es steil bergab auf 2.350m und noch ein gemächliches Stück talwärts bis zum Dorf Adischi auf 2.030m.

Wanderung: ca. 7 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 1.000m, Abstieg ca. 650m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Adischi

8Über den Tschchutnieri Pass bis Iprali

Tschchutnieri Pass, Chalde, Iprali

Von Adischi aus geht es auf einem schmalen Pfad ca. eine Stunde oberhalb des Flusses Adischis´chala bis zu einer Furt. Es gibt hier keine Brücke und die Wasserströmung ist je nach Jahreszeit ziemlich stark. Daher warten bereits Pferde und Pferde begleiter, um Wanderer inkl. Gepäck trocken über den Fluss zu bringen Aufstieg, etwa 2 Stunden (ca. 500 Höhenmeter) zum Tschchutnieri Pass (2.720m). Das erste Stück führt durch Buschwerk auf einem steinigen Bachbett, dann noch gemächlich durch blumenreiche Wiesen. Je höher es geht, umso prächtiger zeigt sich mehr und mehr auf Augenhöhe der Tetnuld, die "weiße Braut Swanetiens", der sich je nach Wetter von Wolken verhüllt oder in seiner ganzen Schönheit zeigt. Nach einem Picknick im Schatten des Tetnuld folgt ein langer Abstieg (850 Höhenmeter, ca. 2 Stunden) über weite Grashänge, hinter denen sich das breite Massiv des Schchara Berges erhebt. Bei dem Dorf Chalde gibt es nochmal Gelegenheit für ein kaltes Getränk in einem winzigen Dorfcafé, um dann frisch gestärkt die letzten Kilometer zu wandern, ca. 45 Minuten immer leicht absteigend bis ins Dörfchen Iprali.

Wanderung: ca. 8 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 700m, Abstieg ca. 850m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Iprali

9Uschguli, das höchste Dorf Europas

Uschguli, Lamaria Kirche

Der heutige Streckenabschnitt ist sehr entspannt. Ab Iprali geht es ca. 12 Kilometer entlang eines schmalen Pfades leicht ansteigend durch blumenreiche Wiesen immer dem Schchara entgegen. Nach ca. 3-4 Stunden ist der höchste Punkt erreicht und der Pfad schlängelt sich gemächlich wieder ins Tal. Noch zwei Bergrücken werden umrundet und dann zeigen sich die ersten Türme von Uschguli. Die Siedlung besteht aus mehreren kleinen Dörfern und gilt als höchste dauerhaft bewohnte Siedlung Europas. Die teils tausend Jahre alten Wehrtürme sind hier besonders schön erhalten und bilden ein prachtvolles Panorama. Dahinter erhebt sich eindrucksvoll das mächtige Schchara Massiv.
Am späten Nachmittag Aufstieg zur Lamaria Kirche, einer Basilika aus dem 9.-10. Jh. mit eigenem Wehrturm und besonderen Fresken der sogenannten Swanischen Schule aus dem 10. Jahrhundert.

Wanderung: ca. 5 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 600m, Abstieg ca. 200m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Uschguli

10Wanderung zum Schchara Gletscher

Enguri Tal, Schchara Gletscher, Besingi Mauer

Von Uschguli aus große Wanderung durchs wilde Enguri-Tal. Den Flusslauf des reißenden Enguri geht es aufwärts bis zu seinem Ursprung am Fuße des Schchara (5.200m). Der Schchara ist der höchste Berg in Georgien und der dritthöchste Berg im Großen Kaukasus. Nur wenig markant überragt er die Besingi Mauer, eine imposante Gletscherkette, die etwa 12km lang meist oberhalb der 5.000m Grenze verläuft.

Wanderung: 18km, ca. 8 Std.
Höhenunterschied: Auf-/Abstieg ca. 200m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Uschguli

11Wanderung zum Latpari Pass

Latpari Pass, Lentechi

Wanderung von Uschguli (2.200m) zum Latpari Pass (2.840m). Aufstieg ca. 840m und dann lange Wanderung den Bergkamm entlang bis zum Pass. Vom Bergkamm bietet sich eine fantastische Sicht auf alle hohen Berge des Kaukasus: Uschba, Tetnuld, Schchara und bei gutem Wetter auch den Elbrus. Am Pass Picknick und Abfahrt mit Allradfahrzeugen über den Pass bis nach Lentechi.

Bei schlechtem Wetter ist die Fahrt über den Latpari Pass nicht möglich. Alternativ Fahrt ab Uschguli über den Sagaro Pass.

Fahrt: 100km off-road, ca. 3-4 Std.

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Lentechi

12Kwewri Töpfer

Makatubani, Tbilissi

Rückfahrt nach Tbilissi. Mittagessen bei einer Familie im Dorf Argweta. Zwischenstopp in Schroscha, einem Dorf mit besonderen Lehmvorkommen. Hier werden ein Großteil der traditionellen Tonschalen und Tonkrüge produziert. In Makatubani Besuch einer Töpferwerkstatt, wo die georgischen Weinamphoren „Kwewri“ hergestellt werden.  Kwewris nennt man die Weinamphoren aus Ton, die zum optimalen Temperaturausgleich in die Erde eingelassen werden. Die Kwewri Weinmethode ist über 8.000 Jahre alt und zählt seit 2013 ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe und der Kwewri Töpfer ist einer von nur noch wenigen Meistern in ganz Georgien. Weiterfahrt nach Tbilissi.

Fahrt: 340km, ca. 6 Std.

Verpflegung: Frühsück, Mittagessen
Übernachtung in Tbilissi

Abreise

Transfer zum Flughafen voraussichtl. am frühen Morgen des Folgetages.

Leistungen

Transfer:

  • Alle Transfers laut Programm in komfortablem Kleinbus
  • Allradfahrzeuge für die Offroadtour an Tag 11
  • Flughafentransfer 2x

    Flughafentransfer ist nur dann im Preis inbegriffen, wenn die Ankunft am Vortag und der Abflug am Folgetag stattfindet. Andernfalls kommt ein Aufpreis von 20 € pro Transfer hinzu.
    Bei weniger als 8 Personen erfolgt die gesamte Tour in komfortablem Allradfahrzeug.

Reiseleitung:

  • Durchgängige, deutschsprachige GEORGIA INSIGHT Reiseleitung

Unterkunft:

  • Tbilissi, Hotel*** 3x
  • Kutaissi, Familienhotel 2x
  • Betscho, Familienhotel 2x
  • Mestia, Familienhotel 1x
  • Schabeschi, Familienhotel 1x
  • Adischi, Privatquartier 1x
  • Iprali, Privatquartier 1x
  • Uschguli, Familienhotel 2x
  • alle Zimmer mit eigener Dusche/WC

    Beachten Sie bitte, dass Einzelzimmer nur in Tbilissi, Kutaissi u. Mestia möglich sind.

Verpflegung:

  • Halbpension: Frühstück, Abendessen
    in Tbilissi u. Kutaissi
  • Vollpension in Swanetien: Frühstück, Picknick, Abendessen
    an den Tagen 4-11
  • eine Flasche Wasser pro Tag

Eintritte:

  • laut Programm

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug
  • Reiseversicherung
  • Alkoholische Getränke außer Degustationen laut Programm
  • Trinkgeld

Infos

Für die Trekkingtour benötigen Sie nur Ihren Tagesrucksack, das übrige Gepäck wird mit dem Auto von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

Verpflegung Trekking
Beachten Sie, dass die Trekkingtour durch kleine Dörfer mit sehr einfachen Lebensverhältnissen führt. Die Verpflegung ist unterschiedlich, je nach Unterkunft und Möglichkeiten vor Ort.

Gepäck Swanetien

Für die Wanderungen benötigen Sie einen kleinen Tagesrucksack. Das übrige Gepäck wird mit dem Auto transportiert.

Einzelzimmer Bergregionen

Einzelzimmer in den Bergregionen sind nur begrenzt verfügbar. Ansonsten Unterkunft im Doppelzimmer bzw. ab einer Gruppengröße von mehr als 8 Personen in einem 3-Bett Zimmer.

Offene Fragen

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Reiseinfos und FAQs. Sollten Sie dennoch Fragen haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Alle Mitarbeiter sprechen Deutsch und stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Lange Fahrten

Einige Tagesabschnitte beinhalten längere Autofahrten. Diese sind aber immer sehr abwechslungsreich mit ausreichend Pausen für Fotos und Picknick.

Kleidung

Für die Wanderungen reichen bequeme feste Schuhe mit etwas Profil aus. In manchen Klöstern gelten strenge Kleidervorschriften, dafür benötigen die Damen ein Tuch und einen Rock, der über das Knie reicht, die Herren Hosen bis übers Knie und ein T-Shirt über die Schultern. Für Restaurantbesuche empfiehlt es sich, etwas Ordentliches dabei zu haben, Georgier gehen grundsätzlich sehr gepflegt aus.

Wichtige Hinweise

Der Tourismus in Georgien ist noch relativ jung und lässt sich nicht mit anderen europäischen Ländern vergleichen. Lautstarke Unterhaltungen an den Nachbartischen, das Rauchen in öffentlichen Räumen, Fenster oder Türen, die nicht 100%ig schließen, sind Unwägbarkeiten, die Ihnen nicht die Reisestimmung trüben sollten. Wir wählen alle Restaurants und Unterkünfte sorgfältig aus und bemühen uns immer um die bestmögliche Lösung. Für erforderliche Programmänderungen wegen schwierigen Wetterverhältnissen bitten wir um Verständnis.

Stalin Museum

Bei Ihrer Fahrt durch Gori kommen Sie am Stalin Geburtshaus vorbei. Der Museumsbesuch ist nicht Teil des Programms, kann aber bei Interesse und genügend Zeit gegen Aufpreis unternommen werden.

Unterkunft

In Tbilissi übernachten Sie in einem 3-Sternehotel, auf dem Land in Familienhotels, in abgelegenen Regionen in Privatunterkünften. Wir wählen alle Unterkünfte sorgfältig aus. Beachten Sie trotzdem, dass sich der Standard nicht immer mit Westeuropa vergleichen lässt.

Sicherheit

Es empfiehlt sich, sein Geld am Körper zu tragen, an öffentlichen Plätzen sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen und beim Wechseln und Bezahlen den Betrag vorher auszurechnen und das Rückgeld nachzuzählen.

Einreise

Für Einreisende aus EU–Staaten und der Schweiz ist kein Visum erforderlich. Zur Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der nach der Abreise noch mind. 6 Monate gültig ist.

Preise

Preisliste für Privatreisen

Alle Reisen aus unserem Programm können Sie zu Ihrem Wunschtermin als Privatreise buchen.

Teilnehmer Preis pro Person
6 1.600 €
5 1.770 €
4 1.970 €
3 2.380 €
2 3.200 €

Alle Preise inkl. Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 280 € pro Person
Anfrage »

Gästebewertungen

Albrecht Zaiß

Wanderreise Swanetien - einfach großartig!

Liebes Georgia-Insight-Team,

alles Bestens von Anfang bis Ende. Nun bin ich wohlbehalten zurück und kann die wunderbare Natur in den spätsommerlichen Farben nur noch anhand meiner teils fantastischen Bilder genießen. Herzlichen Dank für die perfekte Planung, Organisation und Durchführung der Reise. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei unserer Reiseleiterin Keti. Sie hat uns in bestem Deutsch viel über Georgien erzählt, hatte ein breites Wissen über Pflanzen und überraschte uns mit einem deutschsprachigen Pflanzenbestimmungsbuch in ihrem Rucksack. Viel Spaß hat uns der Sprachunterricht in Georgisch auf den Wanderpfaden gemacht.

Herzliche Grüße und vielen Dank, Albrecht Zaiß

Dr. Helmut Keller

Grüsse

Lieber Georgi,

wir bedanken uns sehr herzlich für deine exzellente, fürsorgliche und geschickte Reisebegleitung. Alles war sehr gelungen, wir haben uns sehr wohl gefühlt. Wir haben viel erfahren und einen sehr guten Eindruck von deinem Land gewonnen. Alles war zu unserer vollen Zufriedenheit. wir werden dich und Georgia Insight unseren reiselustigen Freunden sehr empfehlen.
Lass uns wissen, wenn Du wieder einmal den Weg nach Deutschland findest, wir würden Dich gerne auch in Deutschland wieder treffen und dich als Gast begrüssen.

Sei sehr herzlich gegrüsst, viel Glück und gute Gesundheit,
Helmut und Ingrid Keller