Wandern im Balkon Europas

Wanderreisen & Trekking Georgien

Georgien Wanderreise mit deutschsprachiger Begleitung. Ihr Spezialist für hochwertige Wanderreisen in Georgien um Kultur und Natur gleichermaßen zu erleben. Unser gesamtes Angebot an Wanderreisen & Trekkingtouren in die Bergregionen Swanetien, Tuschetien, Ratscha, Chewsuretien und NEU im Programm: Trekking im Nationalpark Lagodechi, dem ältesten Nationalpark im gesamten Kaukasus.

Wandern in Georgien ist die schönste Art, den Kaukasus in seiner ganzen Vielfalt zu genießen. Da es kaum markierte Wanderrouten gibt, raten wir davon ab, Wanderungen auf eigene Faust zu unternehmen, sondern lieber mit einem einheimischen Bergführer oder Trekkingguide zu reisen.

Wanderparadies Georgien: Grandiose Natur mit kulturellen Highlights

Natur und Kultur liegen in Georgien unmittelbar beieinander. Viele mittelalterliche Kirchen finden sich mitten in der Natur, oft erst auf einer kleinen Wanderung zu erreichen. Daher kann man auf allen Reisen sowohl die spektakuläre Landschaft und Pflanzenvielfalt des Kaukasus als auch außergewöhnliche Architektur genießen: Kirchen, Höhlenklöster und Wehrtürme. Einige davon zählen zum UNESCO Weltkulturerbe.

Beliebte Reiseziele für Wanderer sind die Bergregionen Swanetien, Tuschetien und Chewsuretien. Für eine 2-3 tägige Kurzreise oder als Reisebaustein bietet sich auch die von Tbilissi aus leicht zu erreichende Kasbek Region an. Hier sind ausgedehnte Wanderungen in die kaum besiedelten Täler Sno und Trusso möglich. Übernachtet wird im Bergort Stepanzminda am Fuß des Kasbek Gletschers.

Im Nordwesten Georgiens liegt die Bergregion Swanetien. Das Verwaltungszentrum Mestia ist auf einer gut ausgebauten Straße von Tbilissi aus an einem Tag zu erreichen und die touristische Infrastruktur ist relativ gut ausgebaut. In Mestia selbst gibt es ausgezeichnete Unterkünfte. Ein Geheimtipp ist das 2017 eröffnete, deutschsprachige Guesthouse Bapsha, stilvoll-minimalistisch eingerichtet und mit guter lokaler Küche. Aber selbst auf mehrtägigen Trekkingtouren sind keine Zeltübernachtungen notwendig, da man in allen Dörfern private Gästehäuser findet, wo meist auch noch sehr lecker gekocht wird.

Wanderreise Georgien als Trekkingtour mit Zeltübernachtung

Ganz im Osten und nur über eine unbefestigte Pass-Straße zu erreichen, liegt die Bergregion Tuschetien. Hier beeindruckt neben der grandiosen Bergwelt vor allem die Ursprünglichkeit. Der Tourismus hat natürlich auch hier bereits Einzug gehalten, allerdings noch sehr viel zurückhaltender als in Swanetien. Allein die Fahrt offroad über den Abano Pass ist noch ein Abenteuer. Die Bergstraße ist nur wenige Monate im Jahr befahbar und zählt zu den gefährlichsten Straßen der Welt. Tuschetien kann man als Kurzreise bereisen, mit Übernachtungen im Verwaltungszentrum Omalo oder auf einer mehrtägigen Trekkingtour in die benachbarte Region Chewsuretien. Hier sind zwei Zeltübernachtungen nötig sowie eine spektakuläre Passüberquerung über den Azunta Pass.

Zwischen der Kasbek-Region und Tuschetien liegt die touristisch noch am wenigsten erschlossene Region Chewsuretien. Die Schatili Festung, ein typisch kaukasisches Festungsdorf (Aul) ist sehr gut erhalten und zählt zu den eindrucksvollsten Reisezielen Georgiens. Die nahegelegene Muzofestung war ursprünglich noch mächtiger, heute ist sie eine Ruine, durch ihre Lage schwindelerregend hoch über der steilen Schlucht ist sie ein lohnenswertes Ausflugsziel und steht ganz oben auf der Liste der bedrohtesten Denkmälern Georgien. Ebenso wie Tuschetien ist auch Chewsuretien nur über eine unbefestigten Straße über den Bärenkreuzpass zu erreichen und auch das nur wenige Monate im Jahr. Die Übernachtung ist hier in einem restaurierten Wehrturm möglich, ein unvergessliches Erlebnis.

Ratscha - Geheimtipp für Wanderer, die schon mal in Georgien waren

Kommen wir zu einem ganz besonderen Juwel: Die auf der touristischen Landkarte noch kaum verzeichnete Wanderdestination Ratscha, eine Bergregion im Westen des Landes, quasi unterhalb von Swanetien. Die steilen Berge umgeben die Region wie ein hoher Brunnen, daher sind mehrtägige Trekkingtouren hier nicht so einfach möglich. Es bietet sich an, von einem Basislager z.B. im Verwaltungszentrum Oni verschiedene Tagestouren oder 2-tägige Touren zu unternehmen. Ein Highlight ist das Trekking mit Zeltübernachtung zum Udsiro See. Mehr als 1.500 Höhenmeter sind dabei am Tag zu überwinden, also nichts für Sonntagsspaziergänger, doch das Panorama, das sich von hier oben bietet ist "ganz großes Kino", wie das Magazin GEO Saison 2018 titelte.

Ihre persönliche Wanderreise in Georgien zusammenstellen

Wir bieten einige Wanderreisen quer durch Georgien an, hier ist vor allem die Bergregion Swanetien enthalten, da das für Reiende, die zum ersten Mal nach Georgien kommen immer ein Must to see ist.

Sehr beliebt ist allerdings eine Kombination aus Rundreise und Trekkingtouren. Wer bereits Wandererfahrung und gute Kondition hat, für den empfehlen sich unsere mehrtägigen Trekkingtouren Tuschetien Trekking 7 Tage und Chewsuretien Trekking 7 Tage. Hier wandern Sie mit einem Wanderführer teilweise in unbesiedeltem Gebiet über die höchsten unbefahrbaren Pässe Europas. Die Übernachtungen sind in Zelten oder Wehrtürmen.

2018 ist im Rother Verlag der erste Wanderführer zu Georgien erschienen: fünfundvierzig erprobten Wanderrouten im Großen und Kleinen Kaukasus, inkl. Höhenprofile, Wanderkarten 1:50.000 / 1:75.000 und GPS Tracks zum Download.

Mehr Infos und weitere Wanderkarten finden Sie in unserer Bücherliste Georgien

Georgien Wanderreisen mit deutschsprachiger lokaler Begleitung

Wir sind spezialisiert auf Georgien Wanderreisen individuell und in kleinen Gruppen (4-10 Teilnehmer). Unsere Trekkingguides sprechen Deutsch und sind seit Jahren für Reiseveranstalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

Mehr über unser Unternehmen Reiseveranstalter Georgia Insight | Weiter zu Bergsteigen in Georgien


Mehr Georgien Reisen