Top 7 beliebte Trekkingrouten in Georgien

Wandertipps im Kleinen und Großen Kaukasus

Tbilissi -

Georgien Wanderreise

Georgien ist ein Paradies für Wanderer und Entdecker. Wir haben für Sie sieben Trekkingrouten in Georgien zusammengestellt, sortiert nach Beliebtheit und erforderlicher Kondition. Die unberührten Bergregionen des Kaukasus versprechen unvergessliche Erlebnisse und eine einzigartige Natur.

Weiter zu unserem Reiseangebot Wanderreisen & Trekking in Georgien

SWANETIEN

1. Wandern von Mestia nach Uschguli

Wandern in Swanetien
Wandern in Swanetien - Türme von Uschguli © Katrin Tevdorashvili

Die 3-tägige Swanetien Dorf-zu-Dorf Wanderung von Mestia nach Uschguli ist wohl die beliebteste mehrtägige Wandertour in Georgien und ein absolutes Must to do.

Highlights

  • Hochgebirgslandschaft mit spektakulären Gletschern
  • Die uralte Kultur der Swanen | Swanische Spezialitäten !!!
  • Uschguli, höchstes Dorf Europas, UNESCO Weltkulturerbe
  • Etappe 4-5 des Transcaucasian Trails

Der Wanderweg von Mestia nach Uschguli ist Bestandteil des Transcaucasian Trail und eignet sich für ein erstes mehrtägiges Wandern in Georgien besonders, da die Übernachtungen alle in privaten Guesthäusern möglich sind. Das Gepäck kann dabei mit Fahrzeugen transportiert werden.

In drei bis vier Tagesetappen überquert man mehrere Gebirgspässe und übernachtet in den Dörfern Adischi, Iprali und Uschguli, dem höchsten Dorf Europas, bekannt für seine gut erhaltenen Wehrtürme vor dem eindrucksvollen Massiv des Schchara Gletschers, der höchste Berg Georgiens.

Seit 1996 zählen die Hochgebirgsdörfer der Region Oberswanetien mit ihren tausend Jahre alten Wohn- und Wehrtürmen zum UNESCO Weltkulturerbe.

Dauer 3-4 Tage, je nachdem, ob man ab Mestia oder Schabeschi startet
Anreise Auf gut befestigter Straße, ab Tbilissi ca. 7 Std., ab Kutaissi ca. 3,5 Std.
Übernachtung In festen Unterkünften, meist einfache Familienhotels
Gepäcktransport Mit dem Auto von Unterkunft zu Unterkunft
Anspruch Mittelschwer, tägliche Höhenmeter ca. 900hm
Höchster Punkt Tschchutnieri Pass (2.720m)
Landschaft Spektakuläre Gletscherlandschaft

Weiter zum Angebot Wanderreise Swanetien 8 Tage

TUSCHETIEN

2. Trekking von Omalo nach Schatili

Trekking in Tuschetien
Trekking in Tuschetien & Chewsuretien - Wehrfestung Schatili © Katrin Tevdorashvili

Das 5-tägige Tuschetien Trekking von Omalo nach Schatili in der benachbarten Region Chewsuretien ist das von lokalen Guides am meisten geliebte Trekking und wird vor allem für einen zweiten Georgien Besuch empfohlen.

Highlights

  • Unberührte Weiten, tiefe Schluchten
  • Überquerung des Azunta Pass 3.510m
  • Archaische Traditionen, mystische Piktogramme
  • Trekking mit Packpferden, Zelt & Kochtopf

Der Tuschetien Nationalpark befindet sich im östlichen Großen Kaukasus auf einer Höhe von 900 bis 4.400m und ist einer der höchsten und größten Nationalparks Europas. Im Osten liegt das dagestanische Hochland, im Norden bilden die mächtigen Bergketten des Großen Kaukasus die natürliche Grenze zu Tschetschenien.

Die meisten Dörfer Tuschetiens sind aufgrund ihrer Abgeschiedenheit nur im Sommer bewohnbar. Die Straße nach Tuschetien ist vor Mitte Juni meist noch nicht befahrbar. Die Region Tuschetien umfasst zehn Dörfer, von denen Omalo das größte und Verwaltungszentrum ist.

Das Tuschetien Trekking führt teilweise in Naturschutz- und Grenzgebiet (unklomplizierte Passkontrolle erforderlich). Das Besondere ist die Weite und Unberührtheit und die beruhigende Einsamkeit, die in diesem Maße in Mitteleuropa eine Seltenheit geworden ist.

Die Architektur der Verteidigungstürme sowie viele Traditionen der Tuschen ähneln denen der nordkaukasischen Völker (Tschetschenen, Dagestaner). Sehr deutlich unterscheiden sich Kultur und Charakter von Swanetien.

Dauer 5 Tage
Anreise Offroad über den Abano Pass
Übernachtung in Zelten und 1x in einem Wehrturm
Gepäcktransport mit Packpferden von Zeltplatz zu Zeltplatz
Anspruch anspruchsvoll, besonders die Überquerung des Azunta Pass
Höchster Punkt Azunta Pass (3.510m)
Landschaft karge, aber eindrucksvolle Weite, die Zeit scheint stehen geblieben

 

Weiter zum Angebot Tuschetien Trekking 7 Tage

CHEWSURETIEN

3. Trekking zu den Abudelauri Seen

Trekking in Chewsuretien
Trekking in Chewsuretien - Blauer Abudelauri See © Katrin Tevdorashvili

Das 2-tägige Chewsuretien Trekking von Roschka nach Dschuta ist zwar kurz, gehört aber zu den absoluten Highlights Georgiens und ist gleichzeitig noch relativ unbekannt.

Highlights

  • Idyllisches Bergdorf Roschka in Chewsuretien
  • Weiße Rhododendron Felder "Kaukasische Alpenrose"
  • Blauer und Grüner Abudelauri See (eisiges Badevergnügen im Sommer!)
  • Überquerung des Tschauchi Pass 3.338m
  • Spektakuläres Tschauchi Massiv , die "Kaukasischen Dolomiten"

Bei Backpackern und Individualreisenden ist das Chewsuretien Trekking schon seit Jahren ein heißer Tipp. Auch georgische Jugendliche trifft man unterwegs in ganzen Trupps. Das Roschka Tal zählt zu den wundervollsten Landschaften Georgiens, nirgendwo erlebt man ein Grün in dieser Intensität. Die mächtigen Felsen sind eindrucksvoll und beschschützend zugleich.

Weiter zum Reisebericht Die letzten Krieger von Chewsuretien

Dauer 3 Tage
Anreise Offroad
Übernachtung 2x im Zelt
Gepäcktransport Mit Packpferden von Zeltplatz zu Zeltplatz
Anspruch Mittelschwer, tägliche Höhenmeter ca. 900hm
Höchster Punkt Tschauchi Pass (3.338m)
Landschaft Tschauchi Massiv, die "Kaukasischen Dolomiten", feuchte Wiesen und Blumenvielfalt

 

Weiter zum Angebot Chewsuretien Trekking 7 Tage

RATSCHA (Racha)

4. Trekking zum Udsiro Gletschersee

Trekking in Ratscha
Trekking in Ratscha - Spektakulärer Katiszwera Berg © Katrin Tevdorashvili

Das 2-tägige Ratscha Trekking von Schowi zum Udsiro Gletschersee und weiter nach Glola ist aufgrund seiner Höhenmeter eines der schwierigsten aber gleichzeitig spektakulärsten Trekkings in Georgien.

Highlights

  • Üppige Flora der Hochgebirgsregion Ratscha
  • Zeltübernachtung am Udsiro See auf 2.800m
  • Überquerung Tschchotschuri Pass 3.067m
  • Ausgezeichnete regionale Küche !!

Ratscha liegt etwas versteckt unterhalb von Swanetien und ist auf drei Seiten von hohen Bergen des Großen Kaukasus umschlossen. Auf den Wanderungen geht es immer erst mal steil hinauf und steil wieder hinunter. Gute Kondition und Bergtouren Erfahrung sind Voraussetzung.

Die großartige Landschaft belohnt die Anstrengung jedoch tausendfach. Die üppige Natur und Blumenvielfalt sind hier noch intensiver und überwältigender als irgendwo sonst im Land.

Es empfiehlt sich, nicht über mehrere Tage zu trekken, sondern von einem Basishotel Tages- oder 2-Tagestouren unternehmen. Die ganze Region Ratscha ist touristisch noch wenig besucht, obwohl Unterkünfte und die regionale Küche ausgzeichnet sind. Daher ist das Ratscha Trekking ein echter Geheimtipp !!

Dauer 2 Tage
Anreise auf befestigter Straße bis Oni, offroad bis Schowi
Übernachtung 1x im Zelt, feste Unterkunft
Gepäcktransport mit Packpferden zum Zeltplatz
Anspruch anspruchsvoll, Aufstieg 1.500 hm
Höchster Punkt Tschchotschuri Pass (3.067m)
Landschaft Gletscher, Felsen und üppige Blumenüberfülle, je nach Monat in verschiedenen Farben

 

Weiter zum Angebot Wandern in Ratscha 6 Tage

KACHETIEN / LAGODECHI

5. Trekking im Lagodechi Nationalpark

Trekking im Nationalpark Lagodechi
Trekking im Lagodechi Nationalpark © Katrin Tevdorashvili

Das 4-tägige Trekking von Lagodechi zum Schwarzfelsen See ist relativ neu im Programm und kann zu Fuß oder mit Pferden unternommen werden.

Highlights

  • Lagodechi Nationalpark
  • Schwarzfelsen See
  • Natürliche Grenze zu Dagestan
  • Übernachtung in Hütten & Zelten
  • Spektakuläre Kudigori Bergkette

Der Lagodechi Nationalpark liegt im Osten des Landes und ist der älteste Nationalpark im Kaukasus. Er wurde 1912 zum Schutz der hier vorkommenden reichhaltigen kaukasischen Flora gegründet und zählt zum UNESCO Naturerbe.

Auf einer Höhe von knapp 3.000 Metern liegen mehrere Seen nahe beieinander, der größte See ist der Schwarzfelsen See durch dessen Mitte die Grenze zwischen Georgien und der russischen Republik Dagestan verläuft.

Dauer 3 Tage
Anreise auf befestigter Straße 3,5 Std. ab Tbilissi
Übernachtung in Zelten oder Berghütten
Gepäcktransport mit Packpferden von Hütte zu Hütte
Anspruch mittelschwer, Aufstieg 1.500 hm, Abstieg am letzten Tag 2.300 hm !!
Höchster Punkt ca. 3.000m
Landschaft mehrere Vegetationszonen, großartiger Blick von 2.700m hinunter auf die Alasani Ebene

 

Weiter zum Angebot Trekking Lagodechi 6 Tage

CHEWSURETIEN

6. Trekking zum Tanie See

Trekking in Chewsuretien
Trekking in Chewsuretien - Herzförmiger Tanie See © Katrin Tevdorashvili

Das 3-tägige Chewsuretien Trekking zum Tanie See ist ein absoluter Geheimtipp für Wanderer, die Georgien bereits kennen und lieben gelernt haben. Bei dieser Tour geht es tief hinein in den Großen Kaukasus.

Highlights

  • Start am Bärenkreuzpass
  • Spektakuläre Wanderung entlang des Bergrückens
  • Übernachtung am herzförmigen Tanie See
  • Natürliche Grenze zu Inguschetien
  • Trekking mit Packpferd, Zelt & Kochtopf

Der Tanie See ist ein Bergsee ganz im Norden von Chewsuretien, der wegen seiner Herzform vor allem bei Jugendlichen in Georgien sehr beliebt ist. Der Weg dorthin führt über einen Gebirgszug parallel zum Hauptkamm des Großen Kaukasus, der Chewsuretien mitten hindurch teilt. Die Tour ist mittelschwer mit mehreren nicht allzu steilen Aufstiegen und einem längeren Abstieg am letzten Tag von 1.300m. Gute Kondition ist erforderlich, es geht bis auf 3.076m Höhe.

Dauer 3 Tage
Anreise Offroad
Übernachtung In Zelten
Gepäcktransport Mit Packpferden
Anspruch Mittelschwer, tägliche Höhenmeter ca. 800 hm
Höchster Punkt Tanie Pass (3.076m)
Landschaft Tiefe Schluchten rechts und links des Bergrückens

 

Weiter zum Angebot Trekking Tanie See 3 Tage

TUSCHETIEN

7. Pferdetrekking in Tuschetien

Trekking in Tuschetien
Pferdetrekking in Tuschetien © Katrin Tevdorashvili

Das 5-tägige Tuschetien Trekking über den Nakaitscho Pass ist eine Fortsetzung zum klassischen Tuschetien Trekking. Diese großartige Tour führt ins wunderschöne Gomezari Tal und ist entweder mit Pferden oder für geübte Wanderer als normale Trekkingtour realisierbar.

Highlights

  • Überquerung des Nakaitscho Pass 2.903m
  • Trekking mit Pferden von Unterkunft zu Unterkunft
  • Unbekanntes Gomezari Tal
  • Authentische Schäfersiedlung Westomta

Tuschetien besteht aus zwei großen Tälern, dem Pirikita Alasani Tal im Norden und das Gomezari Tal im Süden. Ein mächtiger Bergrücken trennt die beiden Täler und ein Höhepunkt dieser Tour ist die Überquerung über den Nakaitscho Pass, von wo sich ein großartiger Blick in beide Täler bietet.

Die Tour startet im Verwaltungszentrum Omalo und führt dann nach Diklo, die letzte Siedlung an der Grenze zu Dagestan. In den folgenden Tagen geht es entlang einsamer Schäferpfade quer über die tuschetischen Berge. Übernachtet wird in Privatunterkünften, einfach aber gastfreundlich.

In der Siedlung Westomta bietet sich die Gelegenheit, die Schäfer bei ihrer täglichen Arbeit zu erleben. Der kräftige tuschetische Schafskäse ist eine besondere Delikatesse.

Dauer 5 Tage
Anreise Offroad über den Abano Pass
Übernachtung in Privatunterkünften
Gepäcktransport mit Packpferden und Autos
Anspruch anspruchsvoll, besonders die Überquerung des Nakaitscho Pass
Höchster Punkt Nakaitscho Pass (2.903m)
Landschaft karge, aber eindrucksvolle Weite, die Zeit scheint stehen geblieben

 

Alle Reiseangebote im Überblick Wandern & Trekking in Georgien

Zurück

Einen Kommentar schreiben