Tsinandali Festival 2022

von 2. bis 11. September

Tbilissi -

Zinandali Festival Tsinandali

... the best Festivals I have ever visited.

Mikhail Pletnev, Russischer Pianist

Das Musikfestival Tsinandali wurde 2019 gegründet und findet in diesem Herbst bereits zum 4. Mal in der historischen Fürstenresidenz Zinandali statt.

The historic estate of Tsinandali has become a centre for cultural exchange and the gathering of human and intellectual capital.

Yerkin Tatishev, Co-Gründer

Auch wenn bis September noch etwas Zeit ist, sollte man sich dieses Event unbedingt vormerken und vor allem zeitig Karten bestellen.

Mit dabei sind jedes Mal viele weltberühmte Dirigenten, Komponisten und Musiker, wie der Pianist Mikhail Pletnev, Mischa Maisky, Thomas Quastoff und die georgische Geigerin Lisa Batiashvili.

Das Pankaukasische Jugendorchester PCYO

Zentrales Thema des Tsinandali Festivals ist die Förderung junger Musikern durch Kurse internationaler Gastsolisten. Eine der wichtigsten Initiativen des Tsinandali Festivals war daher die Gründung des Pankaukasischen Jugend Symphonieorchesters PCYO (Pan Caucasian Youth Orchestra), das über 80 junge Musiker der gesamten Region zusammenbringt: Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Türkei und Ukraine.

The work of the Pan Caucasian Youth Orchestra is more vital and necessary than ever before. As Georgians we know better than anyone what it is like to live under occupation. The Orchestra’s founding ideal is that the best way to prevent war is dialogue.

George Ramishvili, Vorsitzender und Gründer

Die Musiker, aus Ländern mit teilweise langer Geschichte von Spannungen und Streitigkeiten, treffen sich in Zinandali, um gemeinsam zu proben und aufzutreten. Am 2. September 2022 eröffnet das PCYO das Tsinandali Festival, unter der Leitung von Oksana Lyniv (erste Dirigentin in Bayreuth und Musikdirektorin des Opernhauses von Bologna - die erste Frau, die eine solche Position an einem italienischen Opernhaus innehat).

Tsinandali Festival 2022

Programm 2022

Mitwirkende Künstler in diesem Jahr sind:

Dirigenten: Oksana Lyniv (Ukraine, erste Dirigentin in Bayreuth), Charles Dutoit (Schweiz), Paplo Heras-Casado (Spanien), Vasily Petrenko (Russland);

Piano: Mao Fujita (Japan), Seong Jin Cho (Südkorea), Denis Kozhukhin (Russland), Julien Quentin (Frankreich), Lucas Debargue (Frankreich), Giorgi Gigashvili (Georgien), Sandro Nebieridze (Georgien)

Violine, Bratsche, Cello: Vilde Frang (Norwegen), Renaud Capucon (Frankreich), David Aaron (Amerika), Kian Soltani (Österreich-Iran), Alexandra Conunova (Moldawien), Lisa Batiashvili (Georgien)

Gitarrist: Gil Dor (Israel) u.a.

Während der 10 Tage des Festivals treten die Musiker teils Solo teils in unterschiedlichen Kombinationen an Mittags- und Abendkonzerten auf.

Das vollständige Programm finden Sie auf der offiziellen Webseite Tsinandali Festival

Zurück

Einen Kommentar schreiben