Die Kazchi Säule ist ein 40m hoher natürlicher Kalkstein Monolith im Dorf Kazchi in der Region Imeretien. Bis ins 15. Jahrhundert soll sich hier ein christliches Kloster befunden haben. Bergsteigern bestiegen die Säule 1944 und entdeckten die Reste einer frühmittelalterlichen Einsiedelei aus dem 9./10. Jahrhundert.

Kurz nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion begann der Mönch Maxime in Eigeninitiative, eine Kirche auf der Säule zu bauen und begründete ein Kloster, das inzwischen zu einem frequentierten Wallfahrtsort geworden ist. Der Aufstieg zur Kazchi Kirche ist nur über eine Leiter mit 131 Stufen möglich.

Region

Kazchi Säulenkloster - Fotos

Eine Auswahl der schönsten Reisefotos

Kazchi Säulenkloster - Lage