ab 1.783
Auf die Merkliste setzen

Georgien Reise buchen

Agrar-Kulturreise Georgien 10 Tage | Urweizen & Amphorenwein
Dauer: 11 Tage / 10 Nächte
Reiseleitung: Fachexperte
Verpflegung: Halbpension
Einzelzimmer-Zuschlag: 240 € pro Person
Schwierigkeit: 1
für jeden geeignet

Zum Festtermin buchen?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Festpreis unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Termin Teiln. Preis
Termin: 05.09.2024 - 15.09.2024 1.783 € Buchen »

Fragen zur Reise?

Maka Giorgadze

Kulturreisen, Wanderreisen, Fachreisen

Telefon: +995 / 32 / 229 55 32
aus Dtl.: +49 / 711 / 460 501 29

maka.giorgadze@georgia-insight.eu

Frühbucher aufgepasst: bei Buchung bis 15.04. nur 1.640 €

Agrar-Kulturreise Süd- und Ostgeorgien mit Öko-Landbau Experten Heinz Gengenbach und Günther Semmler in Zusammenarbeit mit dem Bio-Anbauverband ELKANA. Erlebe georgische Gastfreundschaft und kulinarischen Köstlichkeiten - Besuch der Weinregion Kachetien, des Bordschomi Nationalparks sowie der südgeorgischen Grenzregion Samzche-Dschawachetien.

Die Reise findet im Herbst statt und führt zu traditionellen Kwewri-Weingütern, Urweizen Bauern, jungen Käseproduzenten sowie einer Bio-Rosenfarm.

Geeignet für jeden, der sich für landschaftliche Vielfalt und die reichen kulturellen Traditionen in ländlichen Regionen interessiert. Ein wichtiger Bestandteil sind persönliche Begegnungnungen mit den Menschen vor Ort.


Höhepunkte der Reise

  • Rosengärtnerei Kakheti Bio
  • Käsemanufaktur Tsivis Kveli
  • ELKANA Conservation Farm
  • Kochen der Spezialität "Chinkali"
  • Weingut Château Mukhrani

Reiseprogramm

1Ankunft in Tbilissi

Empfang am Flughafen Tbilissi und Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit bietet sich die Möglichkeit einer ersten eigenen Erkundungstour. Um 19.00 Uhr gemeinsames Abendessen.

Verpflegung: Abendessen
Übernachtung in Tbiliss

2Stadt der warmen Quellen

Tbilissi, Altstadt

Nach dem Frühstück ein Vortrag "Schwerpunkte des Bio-Anbauverbandes ELKANA" von Tamaz Dundua (ELKANA Berater). Kaffeepause und Vortrag "Einführung zu Land und Gartenbau in Georgien" von Heinz Gengenbach, Autor des Ökoländerbericht Georgien 2021

Anschließend Geführter Stadtrundgang durch die Altstadt von Tbilissi und das orientalische Bäderviertel. Besuch im Tbilisi Wine Museum, um mehr über die Geschichte des Weinanbaus und der georgischen Methode der Weinbereitung in tönernen Amphoren zu erfahren.

Die Georgische Weinherstellungsmethode in Kwewris ist eine von weltweit nur drei verschiedenen Weinherstellungverfahren, sie ist ein wesentlicher Teil der kulturellen Identität der Georgier. 2013 wurde die Kwewri Methode in die UNESCO-Liste des immatriellen Kulturerbes aufgenommen.

Stadtrundgang: ca. 3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Kaffeepause, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

3Am östlichsten Rand Europas

Tbilissi - Sighnaghi

Fahrt nach Kachetien, dem Sonnenland Georgiens. Besuch im Wallfahrtskloster Bodbe, wo sich das Grab der Heiligen Nino befindet, die im 4. Jahrhundert das Christentum nach Georgien brachte.

Im Dorf Znori. Besichtigung des Familienbetriebs Kakheti Bio, der sich auf den Anbau von Gallica-Rosen zur Rosenölherstellung und Herstellung getrockneter Rosenblätter (Rosenpetals) spezialisiert hat. Gelegenheit mehr über den Anbau und die Verwendungsmöglichkeiten zu erfahren.

Mittagsimbiss und Weiterfahrt in das mittelalterliche Städtchen Sighnaghi. Stadtrundgang zur historischen Stadtmauer. Von wo sich ein grandioser Blick auf die Alasani Ebene bietet, dahinter erhebt sich eindrucksvoll der Große Kaukasus. Am Abend Weiterfahrt nach Lagodechi.

Die Gallica-Rose ist eine der ältesten Kulturrosen und für ihren unverwechselbaren Duft bekannt, was sie zu einer beliebten Wahl für die Herstellung von Parfums und Rosenöl macht. Aber auch für Tees und sogar für die Verfeinerung von Kaffee eignen sich die Blütenblätter.

Fahrt: ca. 140 km, ca. 2 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagsimbiss, Abendessen
Übernachtung in Lagodechi

4Urweizen und Bio-Weingut

Sighnaghi - Telawi

Fahrt zur Bio Farm Pona. Betriebsführung auf dem zertifizierten Öko-Betrieb mit Landwirtschaft, Gemüse- und Obstbau inkl. Verarbeitung. Eine Besonderheit sind die uralten Endemischen Weizenarten, die hier wieder angebaut und verarbeitet werden. Gemeinsames Brotbacken und Verkosten.. Nach einem Mittagsimbiss Fahrt nach Kardenachi und Führung sowie Weinprobe in der Weinmanufaktur AB-Wines durch Weinbautechniker Hilarius Pütz, der sich seit Jahren für einen nachhaltigen Weinanbau engagiert.

Kachetien war Jahrhunderte lang ein mächtiges Königreich, Hauptstadt war Telawi. Ein Reiterdenkmal im Ortszentrum zeigt den letzten großen georgischen König Erekle II., der in seinem Leben über hundert Verteidigungskriege geführt hat. Sein militärischer Ruhm drang bis nach Europa, Friedrich der Große soll über ihn gesagt haben: "Im Westen bin ich, im Osten Heraklios."

Fahrt: ca. 150 km, 2-3 Std.;
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Übernachtung in Telawi

5Kaukasische Spezialitäten

Telawi

Besuch des lokalen Bauernmarkts in Telawi mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Produkten der Region. Besuch der Käsemanufaktur "Tsivis Kveli", Führung und Käsedegustation. Eine Delikatesse ist der Guda-Käse aus Schafsmilch, der in den Bergen Tuschetiens reift. In Wardisubani Besuch bei einem Kwewri Töpfer. Die Herstellung der georgischen Weinamphoren ist eine besondere Kunst, die nur noch von wenigen Meistern beherrscht wird.

Höhepunkt ist ein Besuch der ELKANA Conservation Farm zum Erhalt endemischer Nutztiere - Kaukasische Schweine Hühner und Rinder wie das "Kachetischen Rind". Zum Abschluss noch ein Besuch im nahegelegenen Kloster Ikalto, eine der ältesten Akademien der Welt. Bereits im 9. Jahrhundert wurde hier schon Weinanbau unterrichtet.

Hergestellt in der abgelegenen Bergregion Tuschetien, trägt der Tuschuri Guda seinen Namen von dem Schafsledersack, in dem der Rohmilchkäse traditionell reift. Die Haut wird umgedreht, so dass die Wolle direkt mit dem reifenden Käse in Kontakt steht. Archäologische Beweise deuten darauf hin, dass Schafskäse bereits vor 6.000 Jahren auf ähnliche Weise in Georgien hergestellt wurde. Die einheimische Schafsrasse wird hier seit fast 1.000 Jahren kontinuierlich auf den tuschetischen Bergwiesen gezüchtet und geweidet.

Fahrt: ca. 50 km, 1 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Übernachtung in Telawi

6Bei der Musikerfamilie Mirziashvili

Telawi - Mzcheta - Aranissi

Fahrt über das Tianeti Gebirge in die alte Hauptstadt Mzcheta an der Kreuzung von Heer- und Seidenstraße. Besichtigung der Kreuzkirche Dschwari (7. Jh.) auf einem Hügel hoch über der Stadt und der Swetizchoweli Kathedrale (11 Jh.) im Zentrum der Stadt.

Weiterfahrt nach Aranissi und Besuch der Musikerfamilie Mirziashvili. Gemeinsames Zubereiten der georgischen Spezialität Chinkali (Teigtaschen mit einer würzigen Fleisch- oder Käsefüllung) und traditionelles Georgisches Gastmahl mit lokalen Gerichten und polyphonen Liedern.

Die Kirchen von Mzcheta zählen seit 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe. 2008 wurde der georgische polyphone Gesang von der UNESCO in die Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immatriellen Erbes der Menschheit" aufgenommen.

Fahrt: ca. 190 km, ca. 4,5 Std.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Mzcheta

7Bordschomi Bergkurort im Kleinen Kaukasus

Mzcheta - Muchrani - Bordschomi

Am Vormittag Besuch im Weingut Chateau Mukhrani. Es besteht die Möglichkeit, Weinfelder zu besuchen und die Weinkeller zu Besichtigen. Im Weingut Mukhrani wird Wein sowohl nach europäischer Methode als auch nach traditionell georgischer Methode in Kwewris produziert. Gelegenheit bei einer Weinprobe die Unterschiede im Vergleich zu erfahren.

Am Nachmittag Fahrt Richtung Süden in den Kleinen Kaukasus bis in den Kurort Bordschomi, bekannt für seine zahlreichen Heilquellen. Geführte Wanderung in den Bordschomi-Charagauli Nationalpark.

Die ehemalige Fürstenresidenz Mukhrani war im 19. Jahrhundert ein beliebter Treffpunkt der georgischen Elite. Heute besitzt das Weingut ca. 100 Hektar eigene Weinfelder mit alten autochthonen sowie internationalen Rebsorten. Kellermeister ist Patrick Honnef, ein gebürtiger Deutscher.

Der Nationalpark Bordschomi-Charagauli wurde mit deutscher Unterstützung mit Rangerhütten und markierten Wanderrouten ausgestattet, er erstreckt sich auf Höhen zwischen 800 und 2.642 Metern.

Fahrt: ca. 150 km, ca. 3 Std.
Wanderung ca. 3 Std.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Bordschomi

8Grenzregion im Süden

Bordschomi - Achalziche - Wardsia

Fahrt nach Achalziche und Besuch der ELKANA Seed Ark Farm, die sich auf den Wiederanbau alter endemischer Getreide- und Obstsorten spezialisiert hat. Gemeinsames Brotbacken und  Zubereitung der messchischen Spezialität Apochti - Teigtaschen gefüllt mit Rinderschinken aus eigener Produktion.

Fahrt ins wilde Mtkwari Tal und Besuch der megalithischen Festungsruine von Saro, von wo aus sich der beste Blick auf die spektakuläre Schlucht bietet. Weiterfahrt nach Wardsia zu Valodia´s Cottage idyllisch und ruhig am Fluss gelegen. Die Forellen aus der eigenen Aquakultur sind eine Delikatesse.

Als Grenzregion war die Region Samzche (Messchetien) ständigen Angriffen ausgesetzt, oft mit wochenlangen Belagerungen was sich in der traditionellen Küche deutlich zeigt. Apochti ist eine typisch messchetische Spezialität. Durch Salzen und Lufttrocknen wir das Fleisch lange haltbar gemacht, um lange Belagerungen sowie die kargen Winter und trocknen Sommer zu überstehen.

Fahrt: ca. 220 km, ca. 4 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Übernachtung in Wardsia

9Höhlenstadt Wardsia

Wardsia - Parawani See - Tbilissi

Besichtigung der mächtigen Höhlenstadt Wardsia. Unzählige Höhlen erstrecken sich über mehrere Etagen. Rückfahrt nach Tbilissi durch die Hochebene des Kleinen Kaukasus, vorbei an mehreren Vulkanseen und armenischen Dörfern. Kurzer Stopp am Paravani See auf einer Höhe von 2.100m. Besuch im Nonnenkolster Poka, eine Besonderheit ist die eigene Käse- und Schokoladenproduktion.

Fahrt: ca. 250 km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

10Freier Tag in Tbilissi

Tbilissi

Freier Tag in Tbilissi und Gelegenheit, nach den intensiven Tagen noch ein wenig zu entspannen und die Stadt zu durchstreifen. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen in Rainer´s European Restaurant.

Der Journalist und Unternehmer Rainer Kaufmann stammt aus Deutschland und ist einer der Pioniere des deutschsprachigen Tourismus in Georgien. Er war jahrelang Herausgeber der Kaukasischen Post und ist Autor des Kochbuchs "Neue georgische Küche". Das Restaurant ist seit jeher bekannt für gute Hausmannskost und seine raffinierten Kombinationen der Spezialitäten beider Länder.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

11Abschied von Georgien

Transfer zum Flughafen je nach Flug im Laufe des Tages.

Leistungen

Transfer:

  • Alle Transfers laut Programm
  • Flughafentransfer 2x

    Flughafentransfer ist nur dann im Preis inbegriffen, wenn die Ankunft am Vortag und der Abflug am Folgetag stattfindet. Andernfalls kommt ein Aufpreis von 30 € pro Transfer hinzu.

Reiseleitung:

Unterkunft:

  • Tbilissi, Hotel *** 4x
  • Lagodechi, Hotel*** 1x
  • Telawi, Hotel*** 2x
  • Mzcheta, Hotel*** 1x
  • Bordschomi, Hotel*** 1x
  • Wardsia, Agrihotel 1x | Valodias Cottage
  • alle Zimmer mit eigener Dusche / WC

Verpflegung:

  • Halbpension (Frühstück, Abendessen)
  • eine Flasche Wasser 0,5 l pro Tag

Eintritte:

  • laut Programm

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug, An- und Abreise zum/vom Flughafen Deutschland
  • Versicherung, Trinkgeld, Alkoholische Getränke außer Degustationen laut Programm

Praktische Infos zur Reise

Teilnehmer: mind. 15, max. 25

Diese Reise ist eine Ergänzung der Agrar-Kulturreise Westgeorgien und wird im Herbst 2024 zum zweiten Mal durchgeführt.

Besondere Reise

Diese Reise führt in touristisch noch wenig besuchte Regionen. Kurzrfristige Programmänderungen sind daher möglich. Die Hotels werden speziell für diese Reise passend ausgesucht, es sind keine Standardhotels, und können sich daher ebenfalls kurzfristig ändern.

Einzelzimmer

Einzelzimmer sind grundsätzlich überall möglich, wir empfehlen trotzdem eine zeitige Anmeldung, vor allem bei Reisen in der Hochsaison.

Kleidung

Für die Wanderungen reichen bequeme feste Schuhe mit etwas Profil aus. In manchen Klöstern gelten strenge Kleidervorschriften, dafür benötigen die Damen ein Tuch und einen Rock, der über das Knie reicht, die Herren Hosen bis übers Knie und ein T-Shirt über die Schultern. Für Restaurantbesuche empfiehlt es sich, etwas Ordentliches dabei zu haben, Georgier gehen grundsätzlich sehr gepflegt aus.

Lange Fahrten

Einige Tagesabschnitte beinhalten längere Autofahrten. Diese sind aber immer sehr abwechslungsreich mit ausreichend Pausen für Fotos und Picknick.

Sicherheit

Es empfiehlt sich, sein Geld am Körper zu tragen, an öffentlichen Plätzen sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen und beim Wechseln und Bezahlen den Betrag vorher auszurechnen und das Rückgeld nachzuzählen.

Unterkunft

In Tbilissi übernachten Sie in einem 3-4 Sternehotel, auf dem Land meist in Familienhotels, in abgelegenen Regionen in Privatunterkünften. Wir wählen alle Unterkünfte sorgfältig aus. Beachten Sie trotzdem, dass sich der Standard nicht immer mit Westeuropa vergleichen lässt.

Wichtige Hinweise

Der Tourismus in Georgien ist noch relativ jung und lässt sich nicht mit anderen europäischen Ländern vergleichen. Lautstarke Unterhaltungen an den Nachbartischen, das Rauchen in öffentlichen Räumen, Fenster oder Türen, die nicht hundertprozentig schließen, sind Unwägbarkeiten, die Ihnen nicht die Reisestimmung trüben sollten. Wir wählen alle Restaurants und Unterkünfte sorgfältig aus und bemühen uns immer um die bestmögliche Lösung. Für erforderliche Programmänderungen wegen schwierigen Wetterverhältnissen bitten wir um Verständnis.

Zusätzliche Fragen

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Reiseinfos und FAQs. Sollten Sie dennoch Fragen haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Alle Mitarbeiter sprechen Deutsch und stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Weiter zum Kontaktformular

Buchung & Preise

Zum Festtermin buchen?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Festpreis unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Termin Teiln. Preis
Termin: 05.09.2024 - 15.09.2024 1.783 € Buchen »

Preisliste für Privatreisen

Alle Reisen aus unserem Programm können Sie zu Ihrem Wunschtermin als Privatreise buchen.


Alle Preise inkl. Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 240 € pro Person
Anfrage »

Reisebewertungen

5/5 (2 Bewertungen) für Agrar-Kulturreise Georgien 10 Tage | Urweizen & Amphorenwein

Wolfgang Neuerburg | Düsseldorf

Wunderbare Reise

Liebe Zaira, lieber Heinz und Günther,

ganz herzlich möchte ich mich bei euch für diese wunderbare Georgien-Reise bedanken!

Alles an dieser Reise stimmte! Ein tolles abwechslungsreiches Programm, ein ausgewogenes Verhältnis von fachlichen Betriebsbesichtigungen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, eine versierte und feinfühlige Reiseleitung durch Keti, ein völlig reibungsloser Transport im bequemen Bus, wunderbare Unterkünfte in den schönsten Gegenden, tolle Gastfreundschaft und köstliches Essen, unterhaltsame(s) Weinproben und Brotbacken! Schöne georgische Musik und gemeinsames Singen! Und eine so nette Reisegruppe mit interessierten Menschen, besonders glücklich war ich natürlich auch als "Opi" mit der kleinen Maya!

Ein besonderer Dank an Keti, sie hat uns so wunderbar und spannend in die Geschichte von Georgien eingeführt, schöne Geschichten zu den Kirchen und Klöstern erzählt, nie die Geduld bei all den Wünschen der großen Gruppe verloren, sie war so nett und humorvoll, das hat einfach jeden Tag Freude gemacht.

Und euch, Heinz und Günther, herzlicher Dank für eure tollen fachlichen Einführungen und Begleitungen, immer hat man gespürt, wieviel Herzblut ihr in diese Reise gesteckt habt. Herzlichen Dank, dass ihr so tolle Betriebe und Gesprächspartner gefunden habt, so dass das Programm so rund werden konnte!

Und dir, liebe Zaira, herzlicher Dank für die ganze tolle reibungslose Organisation!

Herzlichen Dank an euch alle!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Neuerburg

Karin

Vielfältige Begegnungen

Liebe Zaira,

ich bin rundum zufrieden mit der Exkursion gewesen und möchte die Punkte, die Du unten aufgeführt hast, alle mit sehr gut bis fantastisch bewerten!

Die große Vielfalt an Themen aus dem landwirtschaftlichen Zusammenhang, verbunden mit tollen kulturellen Events und Sehenswürdigkeiten sowie die verschiedenen Unterkünfte, waren eine sehr gelungene Mischung. Auch mit den TeilnehmerInnen der Reisegruppe hat es sehr viel Spaß gemacht.

Ein ganz besonderes Highlight waren die vielfältigen Begnungen mit den Menschen vor Ort. Tausend Dank an all diese Menschen, dass sie uns so offen und herzlich aufgenommen und 'hoheitlich' bewirtet haben!

Keti ist eine 'Perle'. Ihre umfangreichen Kenntnisse versteht sie, sehr konzentriert und lebhaft mitzuteilen. Es machte richtig Freude, ihr zuzuhören.

Ich werde noch sehr lange von dieser Reise zehren und freue mich, wenn ich im nächsten Jahr wieder dabei sein kann.

Ganz herzliche Grüße

Karin

×

Merkliste