ab 2.895
Auf die Merkliste setzen

Georgien Reise buchen

Trescher Leserreise 14 Tage
Dauer: 14 Tage / 15 Nächte
Reiseleitung: Deutschsprachig
Verpflegung: Halbpension
Einzelzimmer-Zuschlag: 290 € pro Person
Schwierigkeit: 2

entspannt, Stadtbesichtigung bis zu 5 Stunden / kleine Wanderungen

Zum Festtermin buchen?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Festpreis unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Termin Teiln. Preis
Termin: 04.06.2024 - 17.06.2024 Teilnehmer: 4 - 10 2.895 € G Buchen »

Reiseroute

Karte mit Reiseroute zur Georgien Reise Trescher Leserreise 14 Tage © Georgia Insight

Fragen zur Reise?

Maka Giorgadze

Kulturreisen, Wanderreisen, Fachreisen

Telefon: +995 / 32 / 229 55 32
aus Dtl.: +49 / 711 / 460 501 29

maka.giorgadze@georgia-insight.eu

Exklusive Autorenreise durch Georgien mit Andreas Sternfeldt, Co-Autor des Trescher Reiseführers Georgien sowie ein langjähriger Kenner der Region. Die Route führt zu besonderen Lieblingsorten des Autors und verspricht den Genuss atemberaubender Natur, Begegnungen mit Einheimischen und hervorragender georgischer Weine. Höhepunkt der Reise ist ein mehrtägiger Aufenthalt in der touristisch noch unberührten Region Chewsuretien.


Höhepunkte der Reise

  • Mzcheta & Schiomghwime
  • Kutaissi - UNESCO Weltkulturerbe
  • Mittagessen in lokalen Familien
  • Bergregion Chewsuretien - Schatili Festung
  • Special: 2 Tage im Pankissi Tal

Reiseprogramm

Ankunft in Tbilissi

Empfang am Flughafen voraussichtlich kurz nach Mitternacht und Transfer ins Hotel.

Übernachtung in Tbilissi

1Tbilissi Stadtführung inkl. Nationalmuseum

Tbilissi - Altstadt

Am Vormittag (auf Wunsch auch etwas später) Stadtrundgang durch die Altstadt. Mittelalterliche Kirchen Metechi (13. Jh.), Antschis'chati (6. Jh.) und Sioni (13. Jh.), Synagoge, Moschee und Aufstieg zur Narikala-Festung. Vom orientalischen Bäderviertel zum Freiheitsplatz und die zentrale Prachtstraße Rustaweli entlang. Besuch im Nationalmuseum mit der Schatzkammer Georgiens u.a. Goldschmiedearbeiten des alten Kolchis. Begrüßungsabendessen in einem traditionellen Restaurant.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

2Mzcheta UNESCO Weltkulturerbe

Tbilissi - Mzcheta - Ateni

Fahrt in die alten Hauptstadt Mzcheta. Malerisch thront die Kreuzkirche Dschwari (7. Jh.) auf einem Hügel, und öffnet den Blick weit ins Land: Auf die Kreuzung von Heer- und Seidenstraße und den Zusammenfluss der beiden mächtigen Ströme Mtwari und Aragwi. Die Swetizchoweli Kathedrale (11. Jh.) im Zentrum von Mzcheta ist das Herz und die Seele Georgiens, hier nahm das Christentum seinen Anfang.

Weiterfahrt Richtung Gori entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße. Besichtigung der Muttergotteskirche Atenis Sioni (7.-10. Jh.), eine Kreuzkuppelkirche mit mittelalterlichen Darstellungen des Marienlebens (12. Jh.). Besuch des idyllisch gelegenen Weinguts von Nika Vacheishvili, der die endemische und seltene Weinsorte Atenuri anbaut und zu ausgezeichneten Weinen verarbeitet. Gemeinsames Abendessen inkl. Weindegustation.

Fahrt: ca. 130 km, ca. 2-3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Ateni Nika Vacheishvilis Marani

3Entlang der alten Seidenstraße

Ateni - Uplisziche - Kutaissi

Besuch der antiken Höhlenstadt Uplisziche. Am breiten Flusstal des Mtkwari gelegen, war Uplisziche Jahrhunderte lang ein wichtiger Umschlagplatz für die begehrten Waren aus Ost und West. Besuch der Nikolauskirche von Kinzwissi (13. Jh.), berühmt für ihre besonderen Fresken in Lapislazuliblau.

Weiterfahrt nach Kutaissi durch typische kleine Dörfer, die jedes für ein spezielles Handwerk stehen: Hängematten, Nasuki (Süßbrot mit Rosinen), Flechtarbeiten sowie das für seine Keramik bekannte Dorf Schroscha. Am Abend ein Spaziergang zur Bagrati Kathedrale (11. Jh.) von wo sich ein schöner Blick auf Kutaissi bietet.

Beachten Sie bitte die Kleidervorschrift für Kinzwissi im Anhang!

Fahrt: ca. 280 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Kutaissi

4Landeort der Argonauten

Kutaissi

Kutaissi ist eine der ältesten Städte Georgiens. Sie war bis ins Mittelalter ein bedeutendes kulturpolitisches Zentrum. Im heutigen Stadtbild zeigen sich sehr eindrücklich die Einflüsse der Sowjetunion. Am Vormittag Besuch des Gelati Klosters (UNESCO Weltkulturerbe), hier befand sich eine der ersten Akademien der Welt.

Stadtführung mit der Professorin Nugescha Gagnidse, die als Übersetzerin bedeutender Autoren des 20. Jahrhunderts eine besondere Kennerin der deutsch-georgischen historisch-kulturellen Beziehungen ist. Sie übersetzte Nietzsche, Kafka, Brecht, Bachmann, Krista Wolf sowie die hier gebürtigen deutschsprachigen Schriftsteller Grigol Robakidze und Giwi Margwelaschwili.

Farht: ca. 25 km, ca. 30 Min.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Kutaissi

5Lost Places von Zkaltubo

Zkaltubo

Fahrt nach Zkaltubo. Unterwegs Besuch des Teebetriebs Renegade Tee Estate, Führung inkl. Degustation.

Zkaltubo ist ein ehemaliger Kurort und beliebtes Urlaubsziel der Sowjetunion. In den mondänen Badeanlagen soll selbst Stalin regelmäßig gekurt haben. Das Hotel ist ein neurestauriertes Sanatorium. Teile der Anlage befinden sich noch im Originalzustand, ein echter Lost Place und beliebtes Fotomotiv. Es empfehlen sich die verschiedenen Kur Anwendungen (nicht im Preis enthalten). Freier Nachmittag. Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

Farht: ca. 25 km, ca. 30 Min.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Zkaltubo

6Fahrt in den Kleinen Kaukasus

Kutaissi - Bordschomi - Wardsia

Fahrt Richtung Süden in den Kleinen Kaukasus. Kleiner Aufenthalt in Bordschomi, um das berühmte Mineralwasser direkt aus der Quelle zu probieren. Weiterfahrt das spektakuläre Kuratal entlang. In Achalziche Besichtigung der Rabat Festung (13. Jh.) und des Rabat Museums. Als Bestandteil des Nationalmuseums finden sich hier sehr schön präsentiert einige der bedeutendsten Fundstücke aus der Region Samzche-Dschawachetien, dem ältesten Siedlungsgebiet Georgiens. Übernachtung in einem herrlich ruhig gelegenen Cottage am Fluss.

Abendessen mit gegrillten Forellen, eine Spezialität des Hauses.

Fahrt: 280 km, ca. 5-6 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Wardsia

7Hochebene von Dschawachetien

Wardsia - Parawani See - Tbilissi

Besichtigung der legendären Höhlenstadt Wardsia aus dem 12. Jh., nahe der türkischen Grenze. Fast 500m ragt die Felswand am Ufer empor. Zahlreiche Höhlen erstrecken sich über mehrere, durch Treppen, Galerien und Terrassen miteinander verbundene Etagen. Ein Highlight sind die mittelalterlichen Fresken der Höhlenkirchen, u.a. befindet sich hier eine der wenigen zeitgenössischen Darstellungen der Königin Tamar.

Rückfahrt durch die karge Hochebene des Kleinen Kaukasus, vorbei an mehreren Vulkanseen und armenischen Dörfern.

Fahrt: 250 km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

8Ein Kloster in der Wüste

Tbilissi - Dschimiti - Sighnaghi

Fahrt Richtung Südosten in die Steppenwüste Garedscha bis zum Höhlenkloster Dodos Rka (Horn von Dodo) bewohnt von nur wenigen Mönchen, Kirche und Mönchszellen sind tief in den Felsen hineingebaut. Kleine Wanderung zum Hauptkloster David Garedschi. Hier entfaltete sich seit dem 6. Jahrhundert ein reges und kulturell überaus fruchtbares Klosterleben. Rundgang im Kloster und Besichtigung der Grabesstätte des Hlg. David, einer der 13 Syrischen Väter, die das Klosterleben in Georgien begründeten.

Weiterfahrt nach Dschimiti, einem sehr alten, typisch kachetischen Dorf. Mittagessen mit hauseigenem Landwein in Shota´s Landhaus, wo Sie einen guten Einblick ins alltägliche Leben erhalten. Am späten Nachmittag Weiterfahrt ins mittelalterliche Städtchen Sighnaghi.

Fahrt: 220 km, ca. 5 Std.
Wanderung: ca. 6 km, ca. 2 Std.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Übernachtung in Sighnaghi

9Am östlichsten Rand Europas

Sighngahgi - Pankissi Tal

Am Morgen kleiner Spaziergang durch Sighnaghi, ein mittelalterliches Städtchen umgeben von einer Stadtmauer mit spektakulärem Blick über die weite Alasani Ebene. Besuch der Temi Gemeinschaft, ein inklusives Begegnungszentrum in Gremi. Gemeinsames Mittagessen und Weindegustation. Weiterfahrt entlang der Kachetischen Weinstraße in die historische Fürstenresidenz Zinandali. Im 19. Jahrhundert war Zinandali das bedeutendste Kulturzentrum Georgiens und ein beliebter Treffpunkt für Schriftsteller, Künstler und Diplomaten aus Georgien und ganz Europa. Zum Abschluss Besichtigung der Alawerdi Kathedrale (11. Jh.), die größte Kirche Kachetiens. Weiterfahrt ins Pankissi Tal.

Fahrt: ca. 160 km, ca. 3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Lunch, Abendessen
Übernachtung in Pankissi

10Pankissi Tal

Pankissi Tal

Tag zur freien Verfügung im Pankissi Tal, das lanschaftlich eines der schönsten Täler und touristisch noch völlig unberührt ist. Besuch einer Textilwerkstatt und gemeinsame Herstellungen der traditionellen Kopfbedeckung der Region. Besuch einer Käserei und einer lokalen Bierbrauerei, wo Bier aus Hagebutten hergestellt wird. Das Bier ist alkoholfrei und typisch für die Region, da hier traditionell kein Alkohol getrunken wird.

Abendessen und Übernachtung in Nazys Guesthouse im Pankissi Tal.

Lange galt das von Kisten und Tschetschenen besiedelte Pankissi Tal als zu unsicher für Ausländer. Seit 2007 arbeiten Regierung und Hilfsorganisationen (UNHCR) daran, die Region zu stabilisieren und den Menschen, vor allem den Flüchtlingen aus Tschetschenien, mehr Möglichkeiten zu schaffen. Besonders der Tourismus bietet für die Familien eine neue Einkommensquelle und langfristige Perspektiven.

Fahrt: ca. 160 km, ca. 3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Lunch, Abendessen
Übernachtung in Pankissi

11Bergregion Chewsuretien

Pankissi Tal - Schatili

Fahrt mit Allradfahrzeugen über die Tianeti Berge und den Bärenkreuzpass auf 2.676m nach Chewsuretien, die abgelegendste und bis heute am schwersten zugängliche Bergregion im Norden des Landes. Die Natur ist vielfältig, die Hänge samtgrün, und die hohen Berge umstehen die Täler wie strenge Wächter. Das Festungsdorf Schatili hängt über der tiefen Arghuni Schlucht auf einer Höhe von 1.400m. Die Wände der dicht zusammengedrängten Häuser und Festungen mit mehr als 60 Wohn- und Wehrtürmen bilden eine einzige geschlossene Festung.

Fahrt: 180 km, 6 Std.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Schatili

12Wehrfestung Muzo und Andaki Tal

Schatili - Muzo - Ardoti

Fahrt bis nach Ardoti, wo die offroad Straße endet. Ab hier geht es nur noch zu Fuß weiter. Wanderung entlang eines schmalen Pfades in die letzte bewohnte Siedlung Andaki. Das Dorf wird von nur einer Familie bewohnt, die das Haus ihrer Vorfahren im traditionellen Stil wieder aufgebaut haben. Spaziergang ins letzte chewsuretische Dorf, das jedoch verlassen ist. Unterwegs kommt man ein einem heiligen Platz zum traditionellen Bier brauen vorbei.

Auf dem Rückweg Besichtigung der Muzo Ruine, eine der ehemaligen Hochburgen Chewsuretiens und liegt nahezu uneinnehmbar auf einem steilen Felsen (1.880 m), bestehend aus vier Verteidigungstürmen und etwa 30 befestigten Wohneinheiten. Seit einem Jahrhundert fast vollständig verlassen, zählt Muzo zu den bedrohtesten historischen Denkmälern Georgiens.

In Chewsuretien ist jedes Jahr eine Familie für das brauen des heiligen Biers zuständig. Mittagessen in Andaki und Wanderung zurück. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der Friedhof von Ardoti. Wie überall in Georgien üblich, sind die Gräber mit Fotografien versehen, eines der Bilder wurde im Jahr 1901 von dem deutschen Kaukasusforscher Gottfried Merzbacher fotografiert.

Wanderung: ca. 8 km, ca. 2-3 Std.
Fahrt: ca. 11 km, 20 Min.

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Schatili

13Abschied vom Großen Kaukasus

Schatili - Aranissi - Tbilissi

Rückfahrt über den Bärenkreuzpass in das Dorf Aranissi. Abschiedsessen bei der Musikerfamilie Mirziashvili, Sänger des Ananuri Ensembles. Am späten Abend Rückfahrt nach Tbilissi.

Fahrt: 180 km, 6 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Übernachtung in Tbilissi

14Verstecktes Juwel - Betlemi Viertel

Tbilissi - Betlemi Viertel

Zum Abschluss ein Streifzug ins traditionelle Betlemi Viertel, dem ältesten Teil der Stadt mit besonderen Holzhäusern. Über schmale Treppen geht es den Betlemi Ascent hinauf, vorbei an der Jumah Moschee bis einem Aussichtsplateau, von wo sich ein herrlicher Blick über die Stadt bietet.

Gemeinsames Abschiedsabendessen in einem traditionellen Restaurant.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

Abreise

Transfer zum Flughafen voraussichtlich am frühen Morgen des Folgetages.

Leistungen

Transfer:

  • Alle Transfers laut Programm in komfortablem Kleinbus
  • Allradfahrzeuge an den Tagen 10-13
  • Flughafentransfer 2x

    Flughafentransfer ist nur dann im Preis inbegriffen, wenn die Ankunft am Vortag und der Abflug am Folgetag stattfindet. Andernfalls kommt ein Aufpreis von 30 € pro Transfer hinzu.

Reiseleitung:

Unterkunft:

  • Tbilissi, Hotel*** 5x
  • Ateni, Familienweingut 1x | Nika Vacheishvilis Marani
  • Kutaissi, Familiengeführtes Hotel 2x
  • Zkaltubo, Spa Resort 1x
  • Wardsia, Familiengeführtes Hotel 1x
  • Sighnaghi, Hotel** 1x
  • Pankissi, Familiengeführtes Hotel 2x
  • Schatili, Guesthouse 2x
  • alle Zimmer außer Schatili mit eigener Dusche/WC

Verpflegung:

  • Frühstück und Abendessen (Details s. Programm)
  • spätes Mittagessen statt Abendessen: Tag 9, Tag 13
  • eine Flasche Wasser 0,5 l pro Tag

Eintritte:

  • laut Programm

 

Zusatzleistungen

  • Weitere Übernachtungen in Tbilissi:
    Doppelzimmer ca. 45-50 € pro Nacht, pro Person
    Einzelzimmer ca. 75-80 € pro Nacht
  • Zusätzlicher Flughafentransfer:
    30 € pro Transfer (falls nicht im Preis enthalten)
  • Tagestour Kasbek:
    Diese Reise führt nicht in die Kasbek Region. Es ist jedoch möglich, am Vortag oder direkt im Anschluss der Reise die Tagestour Kasbek (Festtermin 75 €) dazu zu buchen.

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug
  • Reiseversicherung
  • Alkoholische Getränke außer Degustationen laut Programm
  • Trinkgeld

Praktische Infos zur Reise

Entdecken Sie Georgien mit Andreas Sternfeldt (Andreas Strohfeldt), der als Co-Autor des Trescher Reiseführers Georgien ein langjähriger Kenner und Liebhaber der Region ist.

Bereits mit 12 Jahren war Andreas Sternfeldt das erste Mal in Georgien und seitdem viele weitere Male. Er hat in der Sowjetunion, in Moskau, studiert und die 90er Jahre überwiegend in St. Petersburg gelebt, dort Festivals organisiert und an der Universität Deutsch und Geschichte unterrichtet. Er ist Filmemacher, Autor weiterer Reiseführer (Sotschi, Flusskreuzfahrten in Russland) und Dolmetscher für Russisch.

Logo Trescher Leserreisen

Der Trescher Verlag war der erste Verlag, der nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion einen deutschsprachigen Reiseführer zu Georgien herausbrachte. 2022 erschien der Trescher Reiseführer in 11. Auflage und wurde zum 2. Mal mit dem ITB Buchpreis ausgezeichnet.
Mehr über den ITB BookAward 2023

 

Einreise

Für Einreisende aus EU–Staaten und der Schweiz ist kein Visum erforderlich.

Zur Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der nach der Abreise noch mind. 6 Monate gültig ist.
(Bei Direktflügen reicht für deutsche Staatsbürger auch der Personalausweis.)

Kleidung

Für die Wanderungen reichen bequeme feste Schuhe mit etwas Profil aus. In manchen Klöstern gelten strenge Kleidervorschriften, dafür benötigen die Damen ein Tuch und einen Rock, der über das Knie reicht, die Herren Hosen bis übers Knie und ein T-Shirt über die Schultern. Für Restaurantbesuche empfiehlt es sich, etwas Ordentliches dabei zu haben, Georgier gehen grundsätzlich sehr gepflegt aus.

Kloster Kinzwissi

Für das Kinzwissi Kloster gelten besonders strenge Kleidervorschriften. Die Damen benötigen einen längeren Rock und ein Tuch, die Herren lange Hosen und ein Shirt, das über die Schultern reicht.

Lange Fahrten

Einige Tagesabschnitte beinhalten längere Autofahrten. Diese sind aber immer sehr abwechslungsreich mit ausreichend Pausen für Fotos und Picknick.

Rafting Hinweise

Die Raftingtour kann ab einer Teilnehmerzahl von 2 Personen durchgeführt werden, empfehlenswerter ist ein Gruppe von etwa 4-6 Teilnehmern. Die Teilnehmer sollten über 12 Jahre alt sein und schwimmen können. Alternativ ist auch eine Paddeltour für weniger Teilnehmer, in ruhigerem Gewässer möglich.

Sicherheit

Es empfiehlt sich, sein Geld am Körper zu tragen, an öffentlichen Plätzen sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen und beim Wechseln und Bezahlen den Betrag vorher auszurechnen und das Rückgeld nachzuzählen.

Stalin Museum

Bei Ihrer Fahrt durch Gori kommen Sie am Stalin Geburtshaus vorbei. Der Museumsbesuch ist nicht Teil des Programms, kann aber bei Interesse und genügend Zeit gegen Aufpreis unternommen werden.

Unterkunft

In Tbilissi übernachten Sie in einem 3-4 Sternehotel, auf dem Land meist in Familienhotels, in abgelegenen Regionen in Privatunterkünften. Wir wählen alle Unterkünfte sorgfältig aus. Beachten Sie trotzdem, dass sich der Standard nicht immer mit Westeuropa vergleichen lässt.

Wetter

Juni bis August kann es im Flachland bis zu 35 Grad heiß werden, Sonnenschutz, Kopfbedeckung und Sonnencreme sind unbedingt erforderlich. In den Bergregionen liegen die Temperaturen bei 20-25 Grad, am Abend kühlt es im Gebirge auf mind. 15-10 Grad ab. Warme Jacke, Kopfbedeckung und guter Schlafsack (beim Trekking) sind auf jeden Fall zu empfehlen.

Wichtige Hinweise

Der Tourismus in Georgien ist noch relativ jung und lässt sich nicht mit anderen europäischen Ländern vergleichen. Lautstarke Unterhaltungen an den Nachbartischen, das Rauchen in öffentlichen Räumen, Fenster oder Türen, die nicht hundertprozentig schließen, sind Unwägbarkeiten, die Ihnen nicht die Reisestimmung trüben sollten. Wir wählen alle Restaurants und Unterkünfte sorgfältig aus und bemühen uns immer um die bestmögliche Lösung. Für erforderliche Programmänderungen wegen schwierigen Wetterverhältnissen bitten wir um Verständnis.

Zusätzliche Fragen

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Reiseinfos und FAQs. Sollten Sie dennoch Fragen haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Alle Mitarbeiter sprechen Deutsch und stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Weiter zum Kontaktformular

Buchung & Preise

Zum Festtermin buchen?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Festpreis unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Termin Teiln. Preis
Termin: 04.06.2024 - 17.06.2024 Teilnehmer: 4 - 10 2.895 € G Buchen »

Preisliste für Privatreisen

Alle Reisen aus unserem Programm können Sie zu Ihrem Wunschtermin als Privatreise buchen.


Alle Preise inkl. Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 290 € pro Person
Anfrage »

Reisebewertungen

5/5 (2 Bewertungen) für Trescher Leserreise 14 Tage

Iris und Alan Colbourn | Coburg

Trescher Leserreise Georgien 14 Tage

Von Empfang am Flughafen, früh um 4.15 Uhr bis zum Abflug um 7.00 Uhr perfekt organisiert. Unsere Reiseleiterin Ruso war sehr freundlich und kompetent. Wir erlebten Goergien zur besten Reisezeit mit fachkundigen Informationen von Ruso und Andreas, dem Autor der Trescher Leserreise. Es war bestimmt nicht das erste und letzte Mal daß wir Georgien besuchten. Vielen Dank.

Peter Brollik

Großartige Rundreise im Mai

Mittlerweile wieder eingelebt im mitteleuropäischen Alltag, möchten wir nochmals Danke sagen für die großartige Rundreise im Mai / Juni durch Georgien.

Perfekte Organisation, angenehmes Hotel Suliko als mehrfachem "Heimathafen", sodass wir in den letzten Tagen quasi schon ohne Karte durch die Innenstadt von Tbilissi laufen konnten - und vor allem ein großartig sicherer Fahrer Arsen und eine wunderbare Reiseführung durch Rusudan Komakhidze.

Wir haben jedenfalls die aufladbare Metro-Karte mitgenommen - für den Fall der Fälle ... Und Georgien als Reiseziel werden wir einigen Freunden sehr ans Herz legen.

Mit besten Grüßen und didi madloba, Peter Brollik & Brigitte van Eys

×

Merkliste