Spektakulärer Kaukasus

Bergsteigen Georgien

Bergsteigen in Georgien: Der Große Kaukasus zählt zu den jüngsten Gebirgen dieser Erde und bietet einige der schönsten und vielseitigsten Gletscher, wie den Schchara 5.200m, den Uschba 4.700, den Elbrus 5.640m (in Russland) und natürlich den Kasbek 5.047m, den mächtigen Solitär und höchsten Gipfel im östlichen Großen Kaukasus.

Weitere Reisevarianten

Georgien ist für Bergsteiger ein reizvolles Reiseziel, weil die Bergregionen vom Tourismus noch weitgehend verschont sind. Einer der schönsten Gipfel zum Bergsteigen ist der Kasbek, ein erloschener Vulkan und eindrucksvoller Solitär im östlichen Großen Kaukasus. Der Kasbek liegt etwa 140km von Tbilissi entfernt. Eine schöne Tagestour Kasbek führt entlang der Georgischen Heerstraße über den Kreuzpass in den Bergort Stepanzminda am Fuß des 5.047 Meter hohen Kasbek.

Besteigung Kasbek

Die Kasbek Besteigung unternimmt man am besten in zwei Etappen: Aufstieg zur Betlemi Hütte mit Akklimatisierungstag und von dort aus die Gipfelbesteigung auf den Kasbek Gletscher. Das Wetter ist sehr wechselhaft, daher empfiehlt es sich, einen Reservetag einzuplanen. Die Betlemi Hütte ist eine ehemalige Meteorologische Station, die als einfache Unterkunft von Bergsteigern genutzt wird.

Für die Besteigung des Kasbek ist ein erfahrener georgischer Bergsteiger unbedingt erforderlich. Technisch gesehen ist der Kasbek kein schwieriger Berg, dennoch gibt es jedes Jahr mehrere Todesfälle, 2015 ist der bekannte Bergsteiger Edi Koblmüller am Kasbek tödlich verungklückt. "Der Kasbek lässt nicht mit sich scherzen!" sagen die Einheimischen.

Weiter zur Kasbek Besteigung 7 Tage | Mehr über unser Unternehmen Reiseveranstalter Georgia Insight