ab 1.847
Auf die Merkliste setzen

Georgien Reise buchen

Agrar-Kulturreise Georgien 10 Tage | Wildhonig & Teeplantagen
Dauer: 11 Tage / 10 Nächte
Reiseleitung: Fachexperten
Verpflegung: Halbpension
Einzelzimmer-Zuschlag: 240 € pro Person
Schwierigkeit: 1
für jeden geeignet

Zum Festtermin buchen?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Festpreis unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Termin Teiln. Preis
Termin: 23.05.2024 - 02.06.2024 Teilnehmer: 15 - 25 1.847 € G Buchen »

Fragen zur Reise?

Maka Giorgadze

Kulturreisen, Wanderreisen, Fachreisen

Telefon: +995 / 32 / 229 55 32
aus Dtl.: +49 / 711 / 460 501 29

maka.giorgadze@georgia-insight.eu

Agrar-Kulturreise Georgien mit Öko-Landbau Experten Heinz Gengenbach und Günther Semmler. In Zusammenarbeit mit dem Bio-Anbauverband ELKANA und der Georgian Organic Tea Producers Association G.O.T.P.A.

Die Reise findet im Frühling statt und führt nach Westgeorgien in die noch wenig besuchten Regionen Ratscha, Gurien und Atscharien. Es geht zu traditionellen Jara Imkern, wiederbelebten Teeplantagen und jungen Bio-Tee Produzenten.

Die Reise richtet sich an alle, die sich für landschaftliche Vielfalt und die reichen kulturellen Traditionen der ländlichen Regionen interessieren. Ein wichtiger Bestandteil sind persönliche Begegnungnungen mit den Gründern ökologisch wirtschaftender Unternehmen in Georgien.


Höhepunkte der Reise

  • Bergregion Ratscha
  • Teeplantagen in Gurien
  • Wildhonig Imkerei in Atscharien
  • Kolchische Tiefebene
  • Botanischer Garten in Batumi

Reiseprogramm

1Ankunft in Tbilissi

Empfang am Flughafen Tbilissi und Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit bietet sich die Möglichkeit einer ersten eigenen Erkundungstour. Um 19.00 Uhr gemeinsames Abendessen.

Verpflegung: Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

2Stadt der warmen Quellen

Tbilissi, Altstadt

Nach dem Frühstück ein Kurzvortrag zum Thema "Biodiversität in (West-) Georgien" von Tamaz Dundua (ELKANA Berater), moderiert von Heinz Gengenbach und Günther Semmler.

Anschließend Geführter Stadtrundgang durch die Altstadt von Tbilissi und das orientalische Bäderviertel. Besuch im kleinen Teemuseum von Shota Bitadze, der als Gründer der Georgian Organic Tea Producers Association (G.O.T.P.A.) viel über die geschichtlichen Hintergründe des Teeanbaus in Georgien sowie traditionelle Zubereitungsmethoden erzählen kann.

Das Teemuseum ist ein mit originellen Exponaten ausgestatteter, familiengeführter Tee-Shop in der Altstadt. Eine große Auswahl an verschiedenen Teesorten ist dort erhältlich.

Stadtrundgang: ca. 3-4 Std.
Verpflegung: Frühstück. Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

3Fahrt in die Bergregion Ratscha

Tbilissi - Ambrolauri - Nikorzminda - Schaori Stausee

Fahrt entlang der alten Seidenstraße nach Westgeorgien Auf halber Strecke durchquert die Straße das Lichi Gebirge, das den Großen Kaukasus mit dem Kleinen Kaukasus verbindet und die Wetterscheide zwischen Ost- und Westgeorgien bildet. Mittagessen in Argweta und Weiterfahrt in die Bergregion Ratscha bis zum Schaori Stausee, wo schon die ersten Nordmanntannen stehen, die Urväter der europäischen Weihnachtsbäume.

Besichtigung der Nikorzminda Kathedrale (10. Jh.), eines der herausragendsten Beispiele georgischer Kirchenbaukunst.

Fahrt: 260 km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung am Schaori Stausee oder in Nikorzminda

4Kutaissi - Landeort der Argonauten

Kutaissi - Osurgeti

Fahrt nach Kutaissi, der zweitgrößten Stadt Georgiens. Sie war die alte Hauptstadt von Kolchis und im Mittelalter ein bedeutendes kulturpolitisches Zentrum. Kleiner Spaziergang und Besichtigung der Bagrati Kathedrale, von wo sich ein schöner Blick auf Kutaissi und Umgebung bietet.

Weiterfahrt in die Region Gurien bis nach Osurgeti. Am Abend Präsentation der G.O.T.P.A. (Georgian Organic Tea Producers Association).

Bereits dreimal fand in Osurgeti das internationale Street Art Festival Niko Movement statt. Gelegenheit, bei einem kleinen Streifzug, die großflächigen Murals aufzuspüren. Unter den Teilnehmern war auch der deutsche Künstler Matthias Mross.

Fahrt: ca. 170 km, ca. 4,5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Osurgeti

5Entlang der Gurischen Tee Route

Osurgeti - Bachwi (engl. Bakhvi) - Batumi

Besuch der Bio-Teeplantage Bakhvi Tea Estate von Davit Tenieshvili im Dorf Bachwi. Gemeinsames Teepflücken und anschließend Gelegenheit, die verschiedenen Arbeitsschritte der Teeverarbeitung kennen zu lernen. Höhepunkt ist eine Tee Zeremonie & Degustation und Mittagsimbiss auf der Terrasse. Weiterfahrt ans Schwarze Meer nach Batumi und Besuch des 1912 gegründeten Botanischen Gartens mit über 5.000 verschiedenen Arten.

Georgien ist das älteste Tee produzierende Land in Europa. 1820 brachte der Prinz von Gurien die ersten Teepflanzen aus China. Das Klima ist hier feucht und subtropisch und daher ideal für den Teeanbau. Es ist im Sommer sowie im Winter warm und die Nächte sind aufgrund der Höhenlage relativ kalt, wodurch der Teeanbau ohne Pestizide (!) auskommt. Die Kombination aus kühlem Klima und saurem Boden verleiht dem georgischen Tee eine einzigartige chemische Zusammensetzung, die besonders für grünen Tee geeignet ist: Unter diesen Bedingungen reifen die Teeblätter langsamer und verlieren jegliche Bitterkeit im Nachgeschmack.

Fahrt: ca. 75 km, 2,5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagsimbiss, Abendessen
Übernachtung in Batumi

6Jara - Wilder Honig nach alter Tradition

Batumi - Keda - Berg-Atscharien - Batumi

Fahrt in die Bergregion Atscharien, nach Keda, wo Honig nach traditioneller Methode in ausgehöhlten Baumstämmen, den sogenannten Jara Bienenstöcken produziert wird. Besuch einer Abfüllstation für Jara Honig, der hier für das georgische Unternehmen KTW mit der Eigenmarke "Nena" auf sehr hochwertige Weise verpackt und in mehrere Länder exportiert wird.

Diese älteste Form der Bienenhaltung hat sich in Georgien bis in die Gegenwart erhalten und gilt als besonders artgerecht: Die Luft zirkliert besser, das Klima ist stabil und Feuchtigkeit wird besser abtransportiert, was dazu führt, dass die Bienenvölker gesünder und langlebiger sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bienenstöcken, in denen künstliche Waben verwendet werden, bauen die Bienen in Jara-Bienenstöcken ihre eigenen Waben. Dieser zu 100% reine Honig zeichnet sich durch seine heilenden und antibakteriellen Eigenschaften aus.

Historische Quellen belegen, dass die Bienenzucht bereits im alten Kolchis (antiker Staat in Westgeorgien) hoch entwickelt war. Die Kaukasische Biene (Apis mellifera caucasica) gilt als sehr robust und hat eine besonders lange Zunge, wodurch sie den Nektar fast aller Blüten, auch in den tiefen Kelchen erreicht.

Fahrt: ca. 90 km, ca. 3,5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagsimbiss, Abendessen
Übernachtung in Batumi

7Ehemaliger Kurort Zkaltubo

Batumi - Paliastomi See - Zkaltubo

Fahrt die Schwarzmeerküste entlang über Poti durch die Kolchische Tiefebene. Picknick am Paliastomi See, einem beliebten Winterquatier europäischer Zugvögel. Hier kann man im späten Frühjahr Millionen von Wasservögeln beobachten. Weiterfahrt in den zu Sowjetzeiten berühmte Badekurort Zkaltubo. In den 90er Jahren verfielen die Sanatorien und bilden heute als "Lost Places" ein spannendes Fotomotiv.

Freier Nachmittag und Gelegenheit die alten Anlagen zu besichtigen.

Optional (Gegen Aufpreis ca. 20 €) Besuch in der nahegelegenen Prometheus Höhle, eine gewaltige Karsthöhle mit Stalakmiten und Stalaktiten, die zu Fuß und evt. mit dem Boot erkundet werden kann.

Das Karstgebiet von Imeretien ist für zahlreiche, weitläufige Höhlensysteme bekannt, die noch immer nicht vollständig erforscht sind. Die Prometheus Tropfsteinhöhle wurde 1984 entdeckt. Benannt nach dem griechischen mythologischen Helden Prometheus ist sie die längste Höhle dieser Art, die in Georgien für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Von insgesamt 22 Hallen werden sechs effektvoll ausgeleuchtete Hallen besichtigt. Der 1,8 km lange einstündige Weg verläuft ca. 40 Meter unter dem Meeresspiegel. Je nach Wasserstand ist am Ende eine kleine Bootstour (15 Min) auf dem unterirdischen Fluss möglich.

Fahrt: ca. 180 km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Zkaltubo

8"Tapli" Naturhonig & Wildkräuter mit Bio-Zertifikat

Zkaltubo - Tkibuli - Ambrolauri

Fahrt nach Ambrolauri und Besuch bei Geoflower Ltd., einem lokalen Hersteller von getrockneten Früchten und Heilkräutern. Besichtigung der Aufbereitungsanlage für Bio-Tee und Wildkräuter sowie der Abfüllanlage u.a. für Bio-Tee in Teebeuteln. Das 2007 gegründete Unternehmen setzt auf Qualität durch moderne Technik und auf Nachhaltigkeit, es ist mit dem Bio-Zertifikat "CaucasCert" ausgezeichnet und verfügt über eine eigene Kompostherstellung und Solaranlage.

Besuch bei dem Honig Produzenten GeoNatural, der lokalen Honig unter dem georgischen Eigennamen "Tapli" international bekannter machen möchte.

CaucasCert ist das erste georgische Bio-Kontrollunternehmen zur Überprüfung und Zertifizierung von Bio-Produkten. Das Unternehmen fördert den ökologischen Landbau, schützt die Rechte von Verbrauchern und unterstützt den Export in die EU und die Schweiz.

"Tapli" ist das georgische Wort für Honig. Der Tapli Naturhonig von GeoNatural ist EU-zertifiziert und wurde 2019 im Rahmen der Grünen Woche erstmals auch in Deutschland präsentiert.

Fahrt: 100 km, ca, 3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Ambrolauri

9Teeanbau und Verarbeitung in Imeretien

Ambrolauri - Tschiatura - Ateni - Tbilissi

Fahrt nach Tschiatura und Besuch der Bio-Teemanufaktur Agrokultura+, ein Betrieb, der hochwertigen Bio-Tee auf einer wiederbelebten Teeplantage in der Region Imeretien anbaut und verarbeitet. Das Unternehmen wurde 2018 gegründet, um Arbeitsplätze in den Bergregionen zu schaffen und die Abwanderung aus den Dörfern zu verringern. Unterstützt wurde das Projekt durch die Europäische Union, Schweden und Österreich. Teeprobe und gemeinsames kleines Mittagessen auf der Terrasse.

Weiterfahrt nach Ateni in das idyllisch gelegenen Weingut von Nika Vacheishvili, der hier alte endemische Weinsorten kultiviert und zu hervorragenden Weinen verarbeitet. Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang und Besichtigung der naheglegenen Atenis Sioni Kirche (8. Jh.). Gemeinsames Abendessen inkl. Weinprobe.

Rückfahrt am späten Abend nach Tbilissi.

Fahrt: 300 km, ca. 5,5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

10Neue georgische Küche

Freier Tag in Tbilissi und Gelegenheit, nach den intensiven Tagen noch ein wenig zu entspannen und die Stadt zu durchstreifen. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen in Rainer´s European Restaurant.

Der Journalist und Unternehmer Rainer Kaufmann stammt aus Deutschland und ist einer der Pioniere des deutschsprachigen Tourismus in Georgien. Er war jahrelang Herausgeber der Kaukasischen Post und ist Autor des Kochbuchs "Neue georgische Küche". Das Restaurant ist seit jeher bekannt für gute Hausmannskost und seine raffinierten Kombinationen der Spezialitäten beider Länder.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

11Abschied von Georgien

Transfer zum Flughafen voraussichtlich am frühen Morgen.

Leistungen

Transfer:

  • Alle Transfers laut Programm
  • Flughafentransfer 2x

    Flughafentransfer ist nur dann im Preis inbegriffen, wenn die Ankunft am Vortag und der Abflug am Folgetag stattfindet. Andernfalls kommt ein Aufpreis von 30 € pro Transfer hinzu.

Reiseleitung:

Unterkunft:

  • Tbilissi, Hotel**** 4x
  • Schaori Stausee, Hotel*** 1x
  • Osurgeti, Hotel*** 1x
  • Batumi, Hotel*** 2x
  • Zkaltubo, Familienhotel 1x
  • Ambrolauri, Familienhotel 1x
  • alle Zimmer mit eigener Dusche/WC

Verpflegung:

  • Halbpension (Frühstück, Abendessen)
  • Zusätzlich 4x Mittagsmahlzeit
  • 6x Degustationen (Honig, Tee, Wein, Trockenfrüchte)
  • eine Flasche Wasser 0,5 l pro Tag

Eintritte:

  • laut Programm

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug, An- und Abreise zum/vom Flughafen Deutschland
  • Versicherung, Trinkgeld, Alkoholische Getränke außer Degustationen laut Programm

Praktische Infos zur Reise

Teilnehmer: mind. 15, max. 25

Diese Reise ist eine Ergänzung der Agrar-Kulturreise Ostgeorgien, und wird im Frühling 2024 erstmals durchgeführt.

Besondere Reise

Diese Reise führt in touristisch noch wenig besuchte Regionen. Kurzrfristige Programmänderungen sind daher möglich. Die Hotels werden speziell für diese Reise passend ausgesucht, es sind keine Standardhotels, und können sich daher ebenfalls kurzfristig ändern.

Einzelzimmer

Einzelzimmer sind grundsätzlich überall möglich, wir empfehlen trotzdem eine zeitige Anmeldung, vor allem bei Reisen in der Hochsaison.

Kleidung

Für die Wanderungen reichen bequeme feste Schuhe mit etwas Profil aus. In manchen Klöstern gelten strenge Kleidervorschriften, dafür benötigen die Damen ein Tuch und einen Rock, der über das Knie reicht, die Herren Hosen bis übers Knie und ein T-Shirt über die Schultern. Für Restaurantbesuche empfiehlt es sich, etwas Ordentliches dabei zu haben, Georgier gehen grundsätzlich sehr gepflegt aus.

Lange Fahrten

Einige Tagesabschnitte beinhalten längere Autofahrten. Diese sind aber immer sehr abwechslungsreich mit ausreichend Pausen für Fotos und Picknick.

Sicherheit

Es empfiehlt sich, sein Geld am Körper zu tragen, an öffentlichen Plätzen sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen und beim Wechseln und Bezahlen den Betrag vorher auszurechnen und das Rückgeld nachzuzählen.

Unterkunft

In Tbilissi übernachten Sie in einem 3-4 Sternehotel, auf dem Land meist in Familienhotels, in abgelegenen Regionen in Privatunterkünften. Wir wählen alle Unterkünfte sorgfältig aus. Beachten Sie trotzdem, dass sich der Standard nicht immer mit Westeuropa vergleichen lässt.

Wichtige Hinweise

Der Tourismus in Georgien ist noch relativ jung und lässt sich nicht mit anderen europäischen Ländern vergleichen. Lautstarke Unterhaltungen an den Nachbartischen, das Rauchen in öffentlichen Räumen, Fenster oder Türen, die nicht hundertprozentig schließen, sind Unwägbarkeiten, die Ihnen nicht die Reisestimmung trüben sollten. Wir wählen alle Restaurants und Unterkünfte sorgfältig aus und bemühen uns immer um die bestmögliche Lösung. Für erforderliche Programmänderungen wegen schwierigen Wetterverhältnissen bitten wir um Verständnis.

Zusätzliche Fragen

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Reiseinfos und FAQs. Sollten Sie dennoch Fragen haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Alle Mitarbeiter sprechen Deutsch und stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Weiter zum Kontaktformular

Buchung & Preise

Zum Festtermin buchen?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Festpreis unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Termin Teiln. Preis
Termin: 23.05.2024 - 02.06.2024 Teilnehmer: 15 - 25 1.847 € G Buchen »

Preisliste für Privatreisen

Alle Reisen aus unserem Programm können Sie zu Ihrem Wunschtermin als Privatreise buchen.


Alle Preise inkl. Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 240 € pro Person
Anfrage »
×

Merkliste