ab 1090
Auf die Merkliste setzen

Reise buchen

Trekking Tuschetien 7 Tage

Als Privatreise?
Alle Reisen aus unserem Programm können Sie als Privatreise buchen. Nutzen Sie hier den Vorteil einer flexiblen Terminauswahl und individuellen Betreuung durch Ihren persönlichen Reiseleiter. Bei unseren Georgien Privatreisen reisen Sie alleine oder mit einer privaten Gruppe, zum Beispiel mit der Familie oder Freunden. Vor Ort haben Sie Ihren eigenen örtlichen Reiseleiter und Fahrer.

Reisezeit Teilnehmer
Mitte Juni bis September 2 - 8 Anfrage »

Zum Festtermin?
Nutzen Sie unsere Festtermin-Angebote und profitieren sie vom günstigen Preis und der schnellen Buchung.

Termin Teilnehmer
25.08.2018 - 31.08.2018 6 - 8 Buchen »

Reiseroute

Fragen zur Reise?

Touroperator Tamuna Kuprashvili

Tamuna, Maka und Teona bilden unser festes Touroperatoren Team.
Bei Fragen steht Ihnen jederzeit ein deutschsprachiger Ansprechpartner zur Verfügung. Kontakt

Dauer: 7 Tage / 6 Nächte
Reiseleitung: Deutschsprachig
Verpflegung: Vollpension
Schwierigkeit: 4

Anspruchsvoll. Sie benötigen sehr gute Kondition und Durchhaltevermögen. Anstrengende Passüberquerung in schwierigem Gelände und Wanderungen bis zu 10 Stunden.

Von Tuschetien nach Chewsuretien mit erfahrenem Trekkingguide, Koch und Packpferden. Unterwegs im wilden Kaukasus, erleben Sie eindrucksvolle Landschaften und unberührte Natur auf einer der spektakulärsten Routen im Großen Kaukasus. Übernachtungen in Wehrtürmen, Privatunterkünften und Zelten.

Höhepunkte

  • Offroad-Tour über den Abano Pass
  • Omalo, Ethnographisches Museum
  • Dörfer: Dartlo, Parsma, Girewi
  • Azunta Pass 3.431m
  • Muzo Ruine & Schatili in Chewsuretien
  • Picknick im Aragvi Adventure Camp

Programm

1Offroad Fahrt nach Omalo

Abano Pass (2.926m), Omalo, Kesselo Festung

Fahrt mit Geländewagen von Tbilissi über das Gombori Gebirge in die Ortschaft Alwani und offroad ins tuschetische Bergland. Picknick am Abano Pass, dem höchsten befahrbaren Pass in Georgien (2.926m) mit weitem Blick nach Tuschetien im Norden und ins Alasanital Kachetien Richtung Süden. Weiterfahrt nach Omalo, Verwaltungszentrum von Tuschetien. Erholungspause. Am späten Nachmittag Aufstieg zur Wehrfestung Kesselo von Alt-Omalo und Besuch im ethnographischen Turmmuseum.

Fahrt: 200km, ca. 6-7 Std.

Verpflegung: Picknick, Abendessen
Übernachtung in Omalo

2Wanderung ins Pirikita Alasani Tal bis Dartlo

Pirikita Alasani Tal, Dartlo, Kwawlo

Wanderung Richtung Westen von Omalo ins herrlich grüne Tal des Pirikita-Alasani Flusses bis zum Wehrdorf Dartlo mit charakteristischen Wehrtürmen im sogenannten Pyramidenstil. Die Strecke verläuft anfangs sehr angenehm durch den Wald, teilweise entlang der Verbindungsstraße (gelegentlich können hier Fahrzeuge unterwegs sein). Im Rücken haben Sie einen herrlichen Blick auf die Kesselo Festung und auf dem letzten Stück sieht man schon am Hang Dartlo liegen, das schönste Dorf Tuschetiens. Picknick auf der Wiese mit schönstem Blick auf das Tal, die Berge und die uralten Wehrtürme. Freier Nachmittag oder auf Wunsch kleine Wanderung ins Bergdorf Kwawlo, das letzte Dorf vor der Grenze zu Tschetschenien. Versteckt und schwer zugänglich zwischen zwei dicht nebeneinander­liegenden Bergen blieb es Jahrhundertelang vor feindlichen Übergriffen unberührt und gilt als einziges uneingenommenes Dorf Tuschetiens.

Wanderung: 15km, ca. 4-5 Std.
Höhenunterschied: Auf-/Abstieg ca. 250m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Dartlo

3Trekking mit Pferd und Kochtopf

Parsma, Girewi

Ab dem heutigen Tag wird die Gruppe von einem Koch und Packpferden begleitet. Ausrüstung, Zelte und Gepäck wird auf die Pferde geladen und dann beginnt die Wanderung in die spärlicher besiedelten Gebiete Tuschetiens. Zuerst geht es noch entlang der Verbindungsstraße direkt am Alasani Fluss ins Dorf Parsma. Und dann führt nur noch ein Fußpfad weiter zum letzten bewohnten tuschetischen Dorf Girewi, ein altes Wehrdorf, worum sich zahlreiche Legenden ranken.

Wanderung: 14km
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 200m, Abstieg ca. 100m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Girewi

4In unbesiedelte Regionen

Tschontio

Nach einer unkomplizierten Passkontrolle (Grenz- und Naturschutzgebiet) beginnt der schönste Teil der Wanderung in unbesiedeltes Gebiet. Die Route führt nur noch durch herrliche Natur über das verlassene alte Wehrdorf Tschontio, bis nach Kwachidi, eine idyllische Wiese direkt am Alasani Fluss.

Wanderung: 15km, ca. 7-8 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 750m, Abstieg ca. 400m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Kwachidi im Zelt

5Azunta Passüberquerung

Azunta Pass (3.431m)

Die heutige Strecke bildet die größte Herausforderung, da extreme Höhenunterschiede auf steinigem, teilweise schwierigem Gelände zu überwinden sind. Die Berge werden spürbar höher und die Route abenteurlicher, zweimal ist der Fluss zu durchqueren, der Pfad windet sich immer steiler über die Vegetationsgrenze hinaus. Die letzten 300m führen über eine steile Geröllhalde - hier ist Vorsicht geboten - bis nach etwa 5-6 Stunden endlich der Azunta Pass auf 3.431m Höhe erreicht ist. Die Strecke ist eine von nur zwei Verbindungen zur benachbarten Bergregion Chewsuretien. Ausgedehnten Rast mit herrlichem Blick auf Tuschetiens höchsten Berg Tebulo (4.493m) und ruhiger Abstieg (ca. 1,5 Std.) zum Lagerplatz märchenhaft gelegen auf einer Höhe von 2.920m mit herrlichstem Panorama Blick Richtung Chewsuretien und auf die Berge Tschetscheniens. Bei gutem Wetter kann man von hier sogar den Kasbek Gletscher und das Tschauchi Massiv sehen.

Wanderung: 15km, ca. 7-8 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 1.200m, Abstieg ca. 700m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung im Zelt

6Grünes Land der Chewsuren

Muzo Ruine, Anatori, Schatili Festung

Wanderung vom Azuntapass über den „Rhododendron Berg“, der Pfad verläuft mitten durch eine (Mai bis Juni) blühende Rhodedendronwiese mit traumhaftem Blick auf den Berg Tebulo. Es geht entspannt abwärts, hier bietet sich die letzte Gelegenheit die Berge von oben zu genießen. Nach einem unbesetzten Grenzposten kommt ein recht anstrengender längerer Streckenabschnitt (ca. 2 Std. ) immer nach unten. Die ersten Siedlungen tauchen auf und nach etwa 2 Stunden Abstieg erreichen wir das Tal. Dort geht es noch etwa 45min entlang des Flusses bis zum chewsuretischen Dörfchen Ardoti, wo man sehr schön die unterschiedliche Bauweise der Wehrtürme in den beiden Regionen vergleichen kann.  Zwei Familien leben dort, in einfachsten Verhältnissen wie im Mittelalter. Hier warten bereits Allradfahrzeuge und bringen uns das letzte Stück nach Schatili, der eindrucksvollen Festungssiedlung. Es gibt kaltes Bier und ausreichend Zeit sich von den Anstrengungen zu erholen.

Wanderung: 22km, ca. 5-6 Std.
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 100m, Abstieg ca. 1.400m

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen
Übernachtung in Schatili in einem Wehrturm

7Über den Bärenkreuzpass nach Tbilissi

Picknick im Aragvi Adventure Center

Das Wehrdorf Schatili befindet sich in der steilen Arghuni Schlucht auf 1.400m. Die Wände der dicht zusammengedrängten Häuser und Festungen mit mehr als 60 Wohn- und Wehrtürmen bilden eine einzige schützende Festung. Am Vormittag Spaziergang durch die Siedlung. Mittags Rückfahrt mit dem Geländewagen offroad über den Bärenkreuzpass (2.676m) nach Tbilissi. Kurz bevor es zurück in die Zivilisation geht, Abschiedspicknick im Aragvi Adventure Center, einem beliebten Rafting und Picknick Camp direkt am Aragwi Fluss gelegen.

Fahrt: 200km, ca. 6 Std.
Verpflegung: Frühstück, Picknick

Leistungen

Transfer:

  • Alle Transfers laut Programm in komfortablem Kleinbus
  • Packpferde an den Tagen 3-6

Reiseleitung:

  • Deutschsprachiger GEORGIA INSIGHT Trekkingguide
  • Koch und lokale Begleitung an den Tagen 3-6

Unterkunft:

  • Omalo, Privatquartier 1x
  • Dartlo, Privatquartier 1x
  • Zelt 3x
  • Schatli, Familienhotel 1x

Verpflegung:

  • Abendessen an Tag 1
  • Frühstück, Picknick, Abendessen an den Tagen 2-6
  • Frühstück, Picknick an Tag 7
  • 1 Flasche echter georgischer Traubenschnaps pro Gruppe

Eintritte:

  • laut Programm

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug
  • Übernachtungen in Tbilissi
  • Reiseversicherung
  • Alkoholische Getränke außer Degustationen laut Programm
  • Trinkgeld

Infos

Hier finden Sie eine Packliste für Trekkingtouren: Packliste

Gepäcktransport

Für die Trekkingtour benötigen Sie nur Ihren Tagesrucksack, das übrige Gepäck wird mit dem Auto und mit Packpferden von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

Zelte

Zelte werden von uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Aufpreis für ein Einzelzelt: 15 Euro pro Tag.

Schlafsäcke und Isomatten

Wir empfehlen, einen eigenen Schlafsack mitzubringen. Mietpreis für einen Standard Schlafsack: 10 Euro pro Tag

Isomatten können vor Ort gemietet werden, Mietpreis für eine aufblasbare Isomatte: 3 Euro pro Tag

Campinggeschirr

Campinggeschirr wird von uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir empfehlen, eine Trinkflasche 1-1,5l selbst mitzubringen. Es gibt unterwegs ausreichend Quellen, um die Flasche zu befüllen.

Sicherheit

Es empfiehlt sich, sein Geld am Körper zu tragen, an öffentlichen Plätzen sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen und beim Wechseln und Bezahlen den Betrag vorher auszurechnen und das Rückgeld nachzuzählen.

Unterkunft in Tuschetien

In Tuschetien und Chewsuretien übernachten Sie in einfachen Privatquartieren, meistens teilen sich zwei Personen ein Zimmer und manchmal mehrere Zimmer ein Bad. In Schatili (Chewsuretien) übernachten Sie in einem restaurierten Wehrturm.

Passkontrolle Naturschutzgebiet

Bei dieser Tour kommen Sie in ein Naturschutz- und Grenzgebiet, hier ist eine unkomplizierte Passkontrolle erforderlich.

Lange Fahrten

Einige Tagesabschnitte beinhalten längere Autofahrten. Diese sind aber immer sehr abwechslungsreich mit ausreichend Pausen für Fotos und Picknick.

Offene Fragen

Weitere Reiseinformationen finden Sie unter dem Menüpunkt Reiseinfos und FAQs. Bei offenen Fragen schreiben Sie uns einfach.

Reisebaustein

Diese Reise ist als Reisebaustein gedacht, daher sind keine Übernachtungen in Tbilissi enthalten.

Einzelzimmer in Tuschetien

Einzelzimmer nur begrenzt verfügbar. Ansonsten Unterkunft im Doppelzimmer bzw. ab einer Gruppengröße von mehr als 8 Personen in einem 3-Bett Zimmer.

Passüberquerung Bergregionen

Die Straßen sind unbefestigt und daher nur in den Sommermonaten von Mitte Juni bis September zugänglich. Heftige Regenfälle können zu Erdrutsch führen, so dass wir aus Sicherheitsgründen bei schlechtem Wetter von dieser Tour abraten.

Preisliste

Teilnehmer Preis pro Person
6 1090 €
5 1220 €
4 1380 €
3 1395 €
2 1645 €

Gästebewertungen

Claudia Michalski

Trekking in Tuschetien

Liebes Team von Georgia Insight, soeben haben wir das große Abenteuer elner Trekking Tour durch Tuschetien und Chewsuretien abgeschlossen. Diese hoch anspruchsvolle Tour war hervorragend organisiert und wurde vor allem wegen des Reiseleiters Lasha ein besonderes Erlebnis für uns. Mit großer Liebe für sein Land hat er uns das wilde Tuschetien und das unentdeckte Chewsuretien näher gebracht. Als Georgier mit Leib und Seele hat er uns nicht nur gut geführt, sondern jederzeit mit Lebenslust und Herzlichkeit begleitet. Die Tour hat uns alle körperlichen Reserven abverlangt - und noch etwas mehr! Ohne Lasha hätten wir keine Chance gehabt, den Azunta Pass in 3.500 Metern Höhe jemals zu erreichen. Er hat uns motiviert, angespornt und mit viel Humor "über den Berg" gebracht. Neben seiner großen landeskundlichen Kenntnis werden uns seine wunderbaren Geschichten, seine Lieder über Land und Leute und seine spontanen Tanzeinlagen unvergessen bleiben. Nicht zu vergessen auch unser Fahrer Atschiko, der sich durch nichts aus der wohltuenden Ruhe bringen ließ und uns sicher durch umwegsames Gelände manövrierte. Eine großartige Reise, die uns in absolut unberührte Natur, unglaublich schöne Landschaft und zu besonderen Menschen geführt hat.

Vielen Dank, Georgia Insight! Ihr macht Eure Sache besonders gut.

Frank Ignatius und Petra Thiele

Sommer im Kaukasus

Hallo liebes Georgia-Insight Team, wenn wir das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen, war unsere dreiwöchige Georgien-Reise im Sommer der absolute Höhepunkt unseres Reisejahres 2014. Insbesondere unsere Trekking-Touren durch Tuschetien und Swanetien waren gigantisch und unglaublich beeindruckend, nicht zuletzt deshalb, weil wir mit Davit einen Super-Guide und mit Gocha einen Superfahrer dabei hatten. An Euch beide nochmals von ganzem Herzen vielen Dank! Wir bedanken uns auch beim gesamten Team für die hervorragende Arbeit und wünschen Euch/Ihnen alles Gute im neuen Jahr 2015! Bis bald!! Viele Grüsse von Petra und Frank

Martin und Brigitte Arnold

Vielen Dank für alles

Wir haben sehr intensive Erfahrungen, atemberaubende Ausblicke und intensive Eindrücke von unserer Georgienreise mit nach Hause genommen. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal von ganzem Herzen für die vielen Tipps während der Vorbereitung, die gute Organisation und die absolut zuverlässige Betreuung während unseres 3-wöchigen Aufenthalts bedanken. Besonders die Kombination aus Professionalität und persönlichem Kontakt hat uns das Ankommen und Kennenlernen Ihrer faszinierenden Heimat sehr erleichtert. Nochmals vielen Dank für alles. Es hat uns viel Spaß gemacht, die Reise mit Ihnen und Ihrem Team durchgeführt zu haben. Viele Grüße an das gesamte Team (insb. unseren Guide David).