ab 2.055
Auf die Merkliste setzen

Georgien Reise buchen

Weinreise Georgien 15 Tage | Wein & Weinkultur
Dauer: 15 Tage / 16 Nächte
Reiseleitung: Deutschsprachig
Verpflegung: Halbpension
Schwierigkeit: 1
für jeden geeignet

Als Privatreise buchen?
Alle Reisen aus unserem Programm können Sie als Privatreise buchen. Nutzen Sie hier den Vorteil einer flexiblen Terminauswahl und individuellen Betreuung durch Ihren persönlichen Reiseleiter. Bei unseren Georgien Privatreisen reisen Sie alleine oder mit einer privaten Gruppe, zum Beispiel mit der Familie oder Freunden. Vor Ort haben Sie Ihren eigenen örtlichen Reiseleiter und Fahrer.

Reisen zum Wunschtermin

Reisezeit Teiln. Preis
Reisezeit: September bis Oktober Teilnehmer: 2 - 14 Preis: s. Liste Anfrage »

Fragen zur Reise?

Touroperator beantwortet Fragen zur Georgien-Reise

Tamuna, Maka, Teona und Tamta bilden unser festes Touroperatoren Team. Bei Fragen steht Ihnen jederzeit ein deutschsprachiger Ansprechpartner zur Verfügung. Kontakt

Georgien Wein- und Weinkultur-Reise zu namhaften und ganz unbekannten Weingütern. Entlang der Georgischen Weinstraße ins Herz der georgischen Weinkultur Kachetien, wo jeder Bauer ein Winzer und jeder Ort der Name eines bekannten Markenweines ist.

Im zweiten Teil der Reise geht es entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße nach Westgeorgien und weiter in die Bergregion Ratscha. Hier reifen Trauben mit besonders langer Reifezeit und von einzigartiger Süße.


Höhepunkte der Reise

  • Stadttour Tbilissi & alte Hauptstadt Mzcheta
  • Idyllisches Familienweingut in Ateni
  • Zu Gast bei Familien inkl. Kochen & gemeinsames Essen
  • 2x Übernachtung im Weingut Mosmieri
  • Chateau Mukhrani & Fürstensitz Zinandali
  • Besuch bei einem Kwewri Töpfer
  • Special: 3 Tage Westgeorgien inkl. Ratscha

Reiseprogramm

Ankunft in Tbilissi

Empfang am Flughafen voraussichtlich kurz nach Mitternacht und Transfer ins Hotel.

Übernachtung in Tbilissi

1Tbilissi, die multikulturelle Hauptstadt

Stadttour durchs Sololaki Viertel mit Jugendstil Architektur und anschließendem Besuch & Weindegustation im Weinkeller Vino Underground. Am Nachmittag Besuch im Nationalmuseum Museum mit zahlreichen Exponaten, die die 8.000 jährige Weintradition Georgiens belegen. Abendessen und ersten Weingenuss in einem traditionellen Restaurant.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Übernachtung in Tbilissi

2Kachetien, die Wiege des Weins

Fahrt über das Gombori Gebirge in die Weinregion Kachetien. Besuch im Weingut von Zaza Jakeli, ein Winzer, der sich seit Jahren aktiv für die Produktion von natürlichen Weinen (Bio-Weine) besonders der Kwewri Weine einsetzt. In Wardisubani Besichtigung einer Kwewri Töpferei. Kwewris nennt man die zitronenförmigen Amphoren, die zum optimalen Temperaturausgleich in die Erde eingelassen sind. Die Herstellung der dünnwandigen Amphoren ist extrem aufwändig und eine hohe Kunst, in ganz Georgien gibt es nur noch zwei Meister. Weiterfahrt ins Verwaltungszentrum Telawi und kleiner Spaziergang zur Festung. Besichtigung der Ikalto Kirche (8. Jh.) mit Ruine der ehemaligen Akademie, wo bereits im 9. Jahrhundert neben Philosophie, Rechtswesen und Rhetorik auch Weinanbau und Weinkultur unterrichtet wurde.

Abendessen inklusive Weindegustation im Weingut Mosmieri.

Fahrt: ca. 130km, ca. 3-4 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung im Weinhotel Mosmieri

3Fürstenresidenz Zinandali & Unterirdisches Weindepot

Besuch der ehemaligen Fürstenresidenz Zinandali, wo Fürst Alexander Tschawtschawadse Anfang des 19. Jahrhundert als erster Georgier Wein nach europäischer Methode hergestellt hat. Führung mit anschließender Weindegustation. Fahrt ins nahegelegene Weinrestaurant Teleda und Degustation der Weine von Gogi Dakishvili, einem der besten Weinmacher Georgiens.

Fahrt: ca. 50km, 1,5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung im Weinhotel Mosmieri

4Entlang der Georgischen Weinstraße

Besuch des Nekressi Klosters auf einem bewaldeten Bergrücken. Zum Kloster gehört die älteste Kirche Georgiens (4. Jh.), noch im Stil zoroastrischer Tempel gebaut und ein uralter georgischer Weinkeller. Besichtigung der Burgkirche Gremi. Fahrt in das kaum bekannte Weingut Papari Valley von Nukri Kurtadze. Seit 2007 produziert der Physiker nach einer eigens weiterentwickelten Kwewri Methode Wein, der inzwischen zu den besten des Landes zählt. Eine Besonderheit sind die nur in dieser Mikrozone vorkommenden ultrastarken Hefebakterien, die seinem Wein sagenhafte 17% natürlichen Alkoholgehalt verschaffen. Weiterfahrt ins malerische Städtchen Sighnaghi. Abendessen inkl. Weindegustation im Weinkeller Pheasants Tears des amerikanischen Malers John Wurderman.

Fahrt: ca. 115km, 2 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Sighnaghi

5Kachetisches Landleben

Am Vormittag Stadtrundgang durch die gewundenen Gassen des restaurierten Städtchens Sighnaghi mit Häusern im typisch ostgeorgischen Stil. Fahrt ins Dörfchen Mirzaani und Besuch des Geburtshauses von Niko Pirosmani, dem bekanntesten georgischen Maler. Weiterfahrt in das abgelegene Dörfchen Dschimiti. Spaziergang durchs Dorf und zur wunderschön gelegenen Giorgis Kirche und gemeinsames frühes Abendessen (ca. 18 Uhr) in der Familie von Shota Tevdorashvili, mit hauseigenem Landwein und selbstgebranntem Traubenschnaps, auf Georgisch: "Tschatscha".

Fahrt: ca. 130km, ca. 3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Sighnaghi

6Steppenwüste Gardscha

Fahrt Richtung Südosten in die Steppenwüste Garedscha. Besuch des Lawra Klosters von David Garedschi und kleine Wanderung (Aufstieg ca. 45 Min, Rundgang ca.2-3 Std.) zu den Höhlen des Udabno-Klosters mit eindrucksvollen Fresken und spektakulärem Blick auf die bizarre Wüstenlandschaft an der Grenze zu Aserbaidschan. Rückfahrt nach Tbilissi. Auf dem Rückweg im Dorf Kakabeti Besuch eines Familienweinkellers Jimsheladze Winery, Weindegustation und Mittagessen.

Fahrt: ca. 170km, 3 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung in Tbilissi

7Georgische Heerstraße

Fahrt in das wissenschaftliche Forschungszentrum Dschigaura bei Saguramo, wo auf einer großen Fläche alle 525 (Stand 2020) derzeit bestehenden georgischen Weinsorten nebeneinander angebaut werden. Besichtigung und anschließend Weindegustation. Mittagessen bei der Musikerfamilie Mirziashvili, drei der Familienmitglieder sind Sänger im georgischen Ensemble Ananuri. Gemeinsames Zubereiten von Chinkali, Teigtaschen mit würziger Füllung, eine beliebte Spezialität dieser Region.

Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße in den Großen Kaukasus. Der uralte Karawanenweg verband den Norden mit dem Orient und wurde schon vom griechischen Geographen Strabo beschrieben. Aufgrund seiner strategischen Bedeutung galt die Verbindungstraße im 19. Jh. dem russischen Zarenreich als "Tor zum Orient". Zur Verteidigung entstanden mehrere Festungsanlagen. Besuch der ornamentreichen Festungskirche Ananuri (17. Jh.), malerisch am Schinwali Stausee gelegen und Überquerung des 2.395m hohen Kreuzpasses und weiter in den Bergort Stepanzminda am Fuß des Kasbek.

Fahrt: ca. 200km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Übernachtung in Stepanzminda (ehem. Kasbegi, 1.700m)

8Berg des Prometheus & Weingut Ateni

Nach dem Frühstück Wanderung zur Wallfahrtskirche Zminda Sameba (14. Jh., 2.170m) vor dem spektakulären Panorama des Kasbek (5.054m), der höchste Berg im östlichen Großen Kaukasus. An diesen Berg wurde der Sage nach Prometheus angeschmiedet, zur Strafe, weil er den Menschen das Feuer gebracht hat. Rückfahrt über die Heerstraße und weiter Richtung Westen entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße nach Ateni. Besichtigung der Atenis Sioni Kirche (7. Jh.), eine der schönsten Kreuzkuppelkirchen Georgiens. Besuch des idyllisch gelegenen Weinguts von Nika Vacheishvili, der die endemische und seltene Weinsorte Atenuri anbaut und zu ausgezeichneten Weinen verarbeitet. Gemeinsames Abendessen inkl. Weindegustation.

Fahrt: ca. 230km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Ateni

9Entlang der Seidenstraße

Besichtigung der antiken Höhlenstadt Uplisziche. Am Karawanenweg gelegen, war Uplisziche einer der wichtigsten Umschlagplätze für die begehrten Waren aus Ost und West. Fahrt über Tschiatura nach Kutaissi. Unterwegs im Dorf Merdschevi Besuch bei einer lokalen Winzer Kemertelidze in seinem Weinkeller Maradiuli. Weindegustation und Mittagessen. Weiterfahrt nach Tschiatura. Tschiatura war ein wichtiges Industriezentrum durch den seit 1877 betriebenen Abbau von Manganerz. 40 Prozent des weltweit abgebauten Manganerzes wurde hier gewonnen. Aus dieser Zeit stammen die 22 aktiven Seilbahnen der Stadt, ein skurriles Relikt der Sowjetzeit. Auf einer Strecke von sechs Kilometer sind sie noch immer die schnellsten und praktischsten Fortbewegungsmittel für die Bewohner. Auf Wunsch Seilbahnfahrt. Kleiner Abstecher zum Kazchi Mönchskloster (5.-6. Jh.), dessen Kirchlein spektakulär auf einer 40 Meter hohen Felssäule thront und nur über eine hängende Leiter (ausschließlich für die Mönche) erreichbar ist. Weiterfahrt nach Kutaissi.

Fahrt: ca. 200km, ca. 3-4 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Kutaissi

10Bergregion Ratscha

Am Vormittag Stadtrundgang beginnend an der Bagrati Kathedrale (UNESCO Weltkulturerbe), von wo sich ein schöner Blick auf die Stadt und liebliche Landschaft bietet und Entdeckungsbummel über den traditionellen Bauernmarkt. Am Nachmittag Fahrt Richtung Norden in die Bergregion Ratscha, ein Ort besonderer Unberührtheit. Geschützt durch die hohen Berge im Norden, blieb die abgelegene Region von feindlichen Angriffen weitgehend verschont. Die Bewohner sind bekannt für ihre Geruhsamkeit und gelten als hervorragende Handwerker. Kurzer Stopp an der Schaori See und  Besichtigung der Nikorzminda Kirche, die mit Abstand am reichsten verzierte Kirche Georgiens. Weiterfahrt ins nahegelegene Dörfchen Kwanschkara (engl. Kvanchkara). Hier ist die Heimat des berühmten Kwantschkara Weins. Der tiefdunkle, schwere Rotwein war Stalins Lieblingswein und während der Sowjetzeit in ganz Russland hochbegehrt. Die Trauben haben eine sehr lange Reifezeit und wachsen auf einer kleinen, begrenzten Fläche von weniger als 1000 Hektar (auf 750 Metern über dem Meeresspiegel).

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Ambrolauri

11Verwaltungszentrum Oni

Am Vormittag Fahrt nach Oni.  Spaziergang zur nahegelegenen Synagoge und Besuch des ethnographischen Museums von Oni mit eindrucksvollen Goldfunden aus vorchristlicher Zeit, die von den wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen der Region zum alten Ägypten zeugen. Besuch der Künstlerfamilie Gugeshashvili. Gemeinsames Brotbacken und Mittagessen mit hauseigenem Wein und traditionellen Spezialitäten. Rückfahrt nach Ambrolauri, am Abend Besuch des Weinkellers Sad Meli der Familie Kereselidze. Abendessen inkl. Weindegustation.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Übernachtung in Ambrolauri

12Landeort der Argonauten

Fahrt zurück nach Kutaissi. Unterwegs Besichtigung der Kirchen Bugeuli mit eindrucksvollen Fresken aus dem 17. Jahrhundert, einer Zeit, in der Georgien fast ununterbrochenen feindlichen Eroberungen ausgesetzt war. Am Nachmittag Besichtigung des Gelati Klosters, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Im 12. Jahrhundert gründete König David der Erbauer an dieser Stelle eine der ersten Akademien der Welt. Kutaissi ist eine der ältesten Städte Georgiens. Sie war die alte Hauptstadt von Kolchis und im Mittelalter ein bedeutendes kulturpolitisches Zentrum. Abendessen in einem exklusiven Weinrestaurant

Fahrt: ca. 80km, ca. 1,5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Kutaissi

13Aus der Kolchisebene in den Kleinen Kaukasus

Fahrt über den Sekari Pass (2.182m) durch die Berg-Kurorte Sairme (woher eines des bekanntesten georgischen Mineralwassers stammt) und Abastumani - einstige Ferienresidenz der russischen Adeligen - nach Achalziche im Kleinen Kaukasus. Unterwegs im Dorf Obtscha Besuch im Weingut Baias Wine inkl Weindegustation. Weiterfahrt nach Achalziche und Besuch im Natenadzes Wine Cellar inkl. Abendessen und Weindegustation.

Fahrt: ca. 190km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Achalziche

14Höhlenstadt Wardsia & Hochebene des Kleinen Kaukasus

Am Vormittag besuch der Rabati Festung und Weiterfahrt das Kuratal entlang nach Wardsia (12. Jh.), einer Höhlenstadt nahe der türkischen Grenze. Zahlreiche Höhlen erstrecken sich über mehrere, durch Treppen, Galerien und Terassen miteinander verbundene Etagen. Hier gab es seinerzeit Straßen, Tunnels, Wohnräume mit Kuppeldächern, Bibliotheken und Bäder. In der Höhlenkirche befindet sich u.a. eine der wenigen zeitgenössischen Darstellungen der Königin Tamar.

Rückfahrt nach Tbilissi durch die Hochebene des Kleinen Kaukasus, vorbei an mehreren Vulkanseen und kleinen Dörfern, die seit dem 19. Jahrhundert von Armeniern bewohnt sind. Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

Fahrt: ca. 242km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Tbilissi

15Alte Hauptstadt Mzcheta

Fahrt nach Mzcheta, die historische Hauptstadt Georgiens. Besichtigung des Dschwari Klosters (6. Jh.) und der Swetizchoweli Kathedrale, beide UNESCO Weltkulturerbe. Weiterfahrt ins Chateau Mukhrani, wo Fürst Mukhrani im 19. Jahrhundert speziell für seine ausländischen Gäste Wein nach europäischer Methode produziert hat. Führung durch die Residenz und Produktionstätte inkl. Weindegustation. Rückfahrt nach Tbilissi, freier Nachmittag und gemeinsames Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant.

Fahrt: ca. 220km, ca. 5 Std.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Übernachtung in Tbilissi

Leistungen

Transfer:

  • Alle Transfers laut Programm in komfortablem Kleinbus
  • Flughafentransfer 2x

    Flughafentransfer ist nur dann im Preis inbegriffen, wenn die Ankunft am Vortag und der Abflug am Folgetag stattfindet. Andernfalls kommt ein Aufpreis von 20 € pro Transfer hinzu.

Reiseleitung:

  • Durchgehende, deutschsprachige GEORGIA INSIGHT Reiseleitung

Unterkunft:

  • Tbilissi, Hotel**** 5x
  • Telawi, Weingut Mosmieri 2x
  • Sighnaghi, Boutique Hotel 2x
  • Ateni, Familienweingut Nika Vacheishvili 1x
  • Kutaissi, Familiengeführtes Hotel 2x
  • Ambrolauri, Familienhotel 2x
  • Achalziche, Familienhotel 1x
  • alle Zimmer mit eigener Dusche/WC

Verpflegung:

  • Halbpension (Frühstück & Abendessen)
  • 16 x Weindegustation & kleiner Lunch (Brot, Käse, Oliven)
  • eine Flasche Wasser pro Tag

Degustationen:

  • Weinkeller VINO UNDERGROUND in Tbilissi
  • JAKELI WINES Bio-Weinproduzent in Kachetien
  • MOSMIERI WINES Weinkeller & Weinhotel
  • ZINANDALI ehemalige Fürstenresidenz und Weinkeller
  • TELEDA Weinrestaurant
  • PAPARI VALLEY Weingut von Nukri Kurtadze
  • Weinkeller PHEASANTS TEARS von John Wurderman
  • SHOTA TEVDORASHVILI Winzer in Dschimiti
  • JIMSHELADZE WINERY
  • Wissenschaftliches Forschungszentrum DSCHIGAURA
  • Weingut von NIKA VACHEISHVILI in Ateni
  • Weinkeller MARADIULI der Familie Kemertelidze
  • Weingut im Dorf KWANTSCHKARA
  • Weinkeller SAD MELI der Familie Kereselidze
  • Weingut BAIAs WINE
  • NATENADZEs WINE CELLAR
  • CHATEAU MUKHRANI - europäische Weine

Eintritte:

  • laut Programm

 

Hinweis: Die Auswahl der genannten Weingüter kann sich betriebs- und terminbedingt ändern. In diesem Falle bieten wir eine gleichwertige Alternative an.

 

  • Flug
  • Reiseversicherung
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Alkoholische Getränke außer Degustationen laut Programm
  • Trinkgeld

Praktische Infos zur Reise

Nebensaison

Je nach Wetter kann es in der Nebensaison zu kleinen Programmänderungen kommen.

David Garedschi

Das Programm enthält einen Ausflug zum Kloster David Garedschi. Ein Höhepunkt der gesamten Reise ist die Wanderung von dort zu den Höhlen des Udabnoklosters. Der Aufstieg dauert ca. 45 Min und erfolgt auf einem teilweise steilen, unbefestigten Pfad.

Der Höhenunterschied beträgt 450 Höhenmeter, der Pfad ist nicht durch ein Geländer gesichert, durchschnittliche Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Unsere Reiseleiter sind erfahren darin, Teilnehmer, für die der Aufstieg beschwerlich sein könnte, zu unterstützen. Dennoch sollte der Ausflug nicht unternommen werden, wenn Sie sich nicht stabil genug fühlen.  Selbstverständlich ist es möglich, für die Dauer der Tour im unteren Kloster zu verweilen.

Einzelzimmer Bergregionen

Einzelzimmer in den Bergregionen sind nur begrenzt verfügbar. Ansonsten Unterkunft im Doppelzimmer bzw. ab einer Gruppengröße von mehr als 8 Personen in einem 3-Bett Zimmer.

Offene Fragen

Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Reiseinfos und FAQs. Sollten Sie dennoch Fragen haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Alle Mitarbeiter sprechen Deutsch und stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Lange Fahrten

Einige Tagesabschnitte beinhalten längere Autofahrten. Diese sind aber immer sehr abwechslungsreich mit ausreichend Pausen für Fotos und Picknick.

Wetter

Juni bis August kann es im Flachland bis zu 35 Grad heiß werden, Sonnenschutz und Creme mit hohem Lichtschutzfaktor sind unbedingt erforderlich. In den Bergregionen sind es etwa 20-25 Grad, am Abend kühlt es im Gebirge oft auf 15-10 Grad ab.

Trinkgeld

Generell ist ein kleines Trinkgeld in Ordnung, wenn Sie mit Leistung und Qualität zufrieden waren.

Buchung & Preise

Preisliste für Privatreisen

Alle Reisen aus unserem Programm können Sie zu Ihrem Wunschtermin als Privatreise buchen.

Teilnehmer Preis pro Person
6 2.055 €
5 2.175 €
4 2.365 €
3 2.695 €
2 3.365 €

Alle Preise inkl. Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 340 € pro Person
Anfrage »