Literatur & Reiseführer Georgien

Bücher zu Georgien, Georgische Autoren, Reiseberichte, Pflanzenführer. Als Reiselektüre für den Urlaub, oder auch nach einer Georgienreise. Liste empfehlenswerter Bücher zu Georgien in deutscher Sprache. Neben klassischen Reiseführern wie "Georgien Entdecken" gibt es gute Reiseberichte über Georgien, die einen schönen Eindruck vermitteln, was einem unterwegs so alles begegnen kann.

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Aka Mortschiladse

Obolé

Übersetzung: Natia Mikeladse-Bachsoliani

Irakli lebt in Tbilissi, als er eines Tages aus seiner kleinen Heimatstadt in der Nähe der wilden Berge von Swanetien eine Nachricht erhält: Sein altes Haus droht einzustürzen und das Dach muss dringend repariert werden. Während der wenigen Tage, die Irakli im Haus seines Großvaters verbringt, ist er von Erinnerungen, von der wechselhaften Geschichte und den Geschichten des Ortes überwältigt.

2018 September, Mitteldeutscher Verlag, 248 S.

Empfehlung

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Guram Dotschanaschwili

Das erste Gewand

Ein Fremder kommt in Domenicos Dorf und weckt in dem jungen Mann den Wunsch, die Welt kennenzulernen.

Das meistgelesene Buch in Georgien und eine aufrüttelnde Parabel über das menschliche Dasein in Zeiten gesellschaftlicher und politischer Tyrannei.

Übersetzung: Susanne Kühm, Nikolos Lomtadse

2018, Hanser, 696 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Zaza Burchuladze

Der aufblasbare Engel

Übersetzung: Maia Tabukashvili

Der aufblasbare Engel« erzählt von Schuld ohne Sühne im Georgien der Nullerjahre, wo Erfolg und Kriminalität so eng verbunden sind wie Glauben und Aberglauben.

2018, Blumenbar, 192 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Archil Kikodze

Die Geschichte von einem Vogel und einem Mann

Ein Georgier, der seinen Lebensunterhalt als Wanderführer für ausländische Touristen verdient, mit einem alten Engländer im Gebirge.

Übersetzung: Natia Mikeladse-Bachsoliani

2018, Ullstein, 120 Seiten

Georgische Autoren, Mythologie, Romane & Essays

Sulchan-Saba Orbeliani

Die Weisheit der Lüge

Legenden, Mythen und Fabeln aus Georgien

Ein Werk der Weltliteratur, das rund um das Jahr 1700 in Georgien entstand.

Übersetzung: Heinz Fähnrich
Illustrationen von Zura Mchedischwili

2018, Edition Orient, 220 Seiten

Neuerscheinung, Romane & Essays, Mythologie

Schota Rustaweli

Der Held im Pardelfell

Eine georgische Sage

Nacherzählt von Tilman Spreckel
Illustrationen von Kat Menschik

2018, Galiani Berlin, 208 Seiten

Neuerscheinung, Reiseberichte, Georgische Autoren, Romane & Essays, Gedichte

Alexander Kartosia Hrsg.

Zug nach Tbilissi

Ein Lesebuch

Eduard Schreiber Hrsg., Gedichte, Prosa, Reportagen, Sachtexte. Vieles erstmals auf Deutsch, u.a. von Andrej Belyj, Essad Bey, Ilja Ehrenburg, Nana Ekvtimishvili, Giwi Margwelaschwili und Tizian Tabidze

2018, Suhrkamp, 383 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Dawit Kldiaschwili

Samanischwilis Stiefmutter

Bekina Samanischwili will nach dem Tod seiner Frau erneut heiraten und bringt damit seinen Sohn Platon in Schwierigkeiten, der befürchtet, sein karges Erbe mit einem Halbbruder teilen zu müssen. Platon beschließt, für den Vater eine Frau zu finden, die ihn gegen jedes Risiko absichert: Eine zweifach verwitwete kinderlose ältere Frau soll es sein.

Übersetzung: Rachel Gratzfeld

2018, Dörlemann Verlag, 160 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Lasha Bugadze

Der erste Russe

Im Zentrum seines Textes steht Tamars unglückliche Heirat mit dem Russen Juri Bogoljubski. Nachdem dieser in der Hochzeitsnacht seine eheliche Pflicht nicht erfüllt, lässt sich Königin Tamar mit dem Segen der Kirche von ihm scheiden. Der »erste Russe« in Georgiens Geschichte wird aus dem Land geworfen.

Übersetzung: Rachel Gratzfeld, Sybilla Heinze

2018, Frankfurter Verlagsanstalt, 480 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Aka Morchiladze

Der Filmvorführer

Fadengefeftete Broschüre, Übersetzung: Iunona Guruli

Von einem Tag auf den anderen verschwindet der junge Chauffeur Beso und läßt autobiographische Aufzeichnungen zurück, die vom Aufwachsen in einer kleinen westgeorgischen Stadt ab den 1970er Jahren erzählen. Ein Roman über eine ungleiche Freundschaft in chaotischen Zeiten.

2018, Weidle Verlag, 136 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Tamri Fkhakadze

Gärtnern im Kriegsgebiet

Zwei Brüder verlassen ihr Dorf in Richtung Hauptstadt. Der jüngere, Zaliko, will ein richtiger Großstädter werden und heiratet, der ältere, Robinzon, wird von der Sehnsucht nach der alten Heimat geplagt. Zaliko fliegt mit seiner Frau nach Amerika, um eine angeblich schwere Krankheit behandeln zu lassen.

Übersetzung: Iunona Guruli

2018, Dagyeli, 130 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Lewan Berdsenischwili

Heiliges Dunkel

Die letzten Tage des Gulag

Übersetzung: Christine Hengevoß

Erinnerungen an seine Jahre im Gulag, über die Menschen, die er kennen und lieben gelernt hat. Berdsenischwili schreibt mit feinem Humor und Ironie, manchmal aber auch voller Sarkasmus und Wehmut über seine Mithäftlinge und ihre Bewacher. Die vom KGB »auserlesenen« Inhaftierten bilden eine Art Ersatzfamilie füreinander und erleben Dinge, die sie ohne den Gulag nicht erfahren hätten.

2018, Mitteldeutscher Verlag, 240 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Irma Tavelidze

Die Erfindung des Ostens

Übersetzung: Iunona Guruli

Langsame, verführerische Erzählungen, die persönlichen Erinnerungen folgen, aber doch durchdrungen von der Zeitgeschichte und der Atmosphäre des eigentümlichen alten Landes. Eine meisterhafte Stimme in der Literatur Georgiens

2018, Edition.fotoTAPETA, 120 S.

Georgische Autoren, Romane & Essays, Neuerscheinung

Rachel Gratzfeld (Hrsg.)

Bittere Bonbons

Georgische Geschichten

Ketino Bachia, Mari Bekauri, Nino Haratischwili, Anna Kordsaia-Samadaschwili, Tamata Melaschwili u.a.

2018, edition fünf, 256 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Irakli Charkviani

Dahinschwimmen

Aus dem Leben eines Königs

Übersetzung: Iunona Guruli

In seinem autobiographischen Roman erzählt Charkviani subjektiv wie beispielhaft die Geschichte der »Generation Gagarin«, die unter dem Stillstand in der Sowjetunion litt, sich in Musik und Drogen flüchtete, und für die die Ära Gorbatschow zu spät kam.

2018, Dgyeli Verlag, 200 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Iuona Guruli

Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird

Iunona Guruli schafft georgische Geschichten, die wie wundersame Filme sind und immer zu früh enden. Ein flauschig-weicher Vogel, der vergessen in der Manteltasche zum Schutzpatron eines jungen Mädchens wird. Die zauberhaften Märchen des verlorenen Vaters, die der jungen Frau in tiefster Dunkelheit beistehen. Es sind zarte Momente wie diese, voller Schmerz, Liebe und Hoffnung, die Iunona Gurulis Erzählungen einer zerrissenen georgischen Jugend zum Strahlen bringen und sie zu einer der aufregendsten weiblichen Stimmen der georgischen Gegenwartsliteratur machen.

2018, btb Verlag, 224 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Tschabua Amiredschibi

Data Tutaschchia

Der edle Räuber vom Kaukasus

Übersetzung: Kristiane Lichtenfeld

Der wichtigste Roman der georgischen Gegenwartsliteratur. Neuauflage, Ersterscheinung 1971-75.

2018, Kröner, 650 Seiten

Romane & Essays, Geschichte & Politik, Biografien

Andreas Gryphius

Catharina von Georgien

Ein barockes Trauerspiel um 1700

Tragödie von dem letzten Tag der Königin Georgiens.

2018, Severus Verlag, 140 Seiten

Georgische Autoren, Romane & Essays, Neuerscheinung

Otar Tschiladse

Der Korb

Übersetzung: Kristiane Lichtenfeld, Nachwort: Alexander Ebanoidse

Ein zweijähriger Junge wird Zeuge eines Gewaltverbrechens und reift selbst zum Gewalttäter heran.

Roman vor dem Hintergrund der Vernichtung der georgischen Republik und Sowjetisierung des Landes.

2018, Matthes & Seitz, 464 Seiten

Georgische Autoren, Romane & Essays, Reiseberichte, Neuerscheinung

Georgien. Eine literarische Reise

Sechs Autorendoppel reisen durchs Land

Tamta Melaschwili, Abo Iaschaghaschwili, Anna Kordsaia-Samadaschwili, Archil Kikodze, Irma Tawelidse u.a.

Vorwort: Nino Haratischwili, Übersetzung: Rachel Gratzfeld, Sybilla Heinze

2018, Frankfurter Verlagsanstalt, 220 Seiten

Georgische Autoren, Romane & Essays, Neuerscheinung

Nana Ekvtimishvili

Das Birnenfeld

Geschichte um ein Internat für geistig behinderte Kinder, die von der
Gesellschaft abgehängt wurden.

Filmemacherin der Filme: Die langen hellen Tage, Meine glückliche Familie

2018, Suhrkamp, 221 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Davit Gabunia

Farben der Nacht

Übersetzung: Rachel Gratzfeld

Roman, der das vielschichtige Bild eines Landes zwischen Tabu und Tradition zeichnet, spannungsreich und literarisch raffiniert.

2018, Rowohlt, 192 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Tamar Tandaschwili

Löwenzahnwirbesturm in Orange

Über Frauen und Männer, die sich dem rücksichtslosen Bündnis zwischen Patriarchat, Kirche und Polizei verweigern und um ein selbstbestimmtes Leben kämpfen.

Übersetzung: Natia Mikeladse-Bachsoliani

2018, Residenz Verlag, 136 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Geschichte & Politik, Romane & Essays

Gela Tschkwanawa

Unerledigte Geschichten

Erzähler Papa Carlo berichtet von der Reise seines Stiefvaters Reso nach Sochumi in Abchasien.

2018, Voland & Quist, 200 Seiten

Georgische Autoren, Romane & Essays, Neuerscheinung

Iunona Guruli

Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird

Poetische Erzählung von den Nöten einer zerrissenen Generation.

2018, btb, 196 Seiten

Georgische Autoren, Romane & Essays, Neuerscheinung

Archil Kikodze

Der Südelefant

Ein Tiflis-Flaneur lässt sein Leben Revue passieren.

Übersetzung: Nino Haratischwili, Martin Büttner

2018, Ullstein, 272 Seiten

Neuerscheinung, Romane & Essays, Georgische Autoren

Nino Haratischwili

Die Katze und der General

Ein russischer Oligarch kämpft mit den Erinnerungen an seinen Einsatz im ersten Tschetschenienkrieg.

2018, Frankfurter Verlagsanstalt, 750 S.

Empfehlung

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Aka Morchiladze

Reise nach Karabach

Übersetzung: Iunona Guruli, Fadengeheftete Broschüre

Von Tiflis nach Baku, Georgisches Roadmovie während der 90er Jahre

2018, Weidle Verlag, 176 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Luka Bakanidze

Das dritte Ufer

Übersetzung: Katja Wolters

Georgische Originalausgabe erschien 2014 unter dem Titel »The Third Bank« im Verlag Palitra L, Tbilissi, 2014

2018, Klak Verlag, 284 Seiten, Broschiert

Empfehlung

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Aka Morchiladze

Schatten auf dem Weg

Übersetzung: Natia Mikeladse-Bachsoliani

Betrachtung und Erläuterung der sowjetischen Vergangenheit Georgiens, speziell der Hauptstadt Tbilissi.

2018, Mitteldeutscher Verlag, 280 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Kote Jandieri

Globalisierung. Eine Georgische Geschichte

Übersetzung: Natia Mikeladze-Bachsoliani

Ein phantasievoll erzählter Crashkurs in georgischer Kultur und Geschichte und zugleich eine Parabel über die Globalisierung.

2018, Klak Verlag, 110 Seiten, Broschiert

Reiseberichte, Romane & Essays

Andrej Bitow

Georgisches Album

Eine Liebeserklärung an Georgien

Übersetzer: Rosemarie Tietze

Neuauflage 2017 zum 80. Geburtstag

2017, Suhrkamp, 279 Seiten, gebunden

Neuerscheinung, Reiseberichte, Romane & Essays, Georgische Autoren

Grigol Robakidse

Magische Quellen

Kaukasische Novellen

1932, Übersetzung: Richard Meckelein, Käthe Rosenberg, Vorwort: Alexander Kartosia

Der Erzähler begibt sich mit einem Filmteam auf Expedition und verliebt sich in das Volk der Chewsuren.

2017, Arco, 150 Seiten, Taschenbuch

Neuerscheinung, Romane & Essays, Georgische Autoren

Aka Mortschiladse

Santa Esperanza

Ein Kosmos aus vielen Romanen
Übersetzung: Natia Mikeladse-Bachsoliani

2017, Mitteldeutscher Verlag, 760 Seiten, gebunden, Neuauflage

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Salome Benidze

Die Stadt auf dem Wasser

Illustrationen: Tatia Nadareischwili (Schlaf gut)
Übersetzung: Iunona Guruli

Sieben ganz unterschiedliche Frauen, Liebe und Unabhängigkeit, Leidenschaft und Gewalt, Ängste und Hoffnungen, Erinnern und Vergessen – und die Suche nach der eigenen Identität. Alltägliches und Märchenhaftes, Realistisches und Fantastisches verschwimmt, und nach und nach erschließt sich, dass die einzelnen Geschichten doch nicht so unabhängig voneinander sind, wie es zunächst den Anschein hat.

2017, Aviva, 160 Seiten

Empfehlung

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Abo Iaschaghaschwili

Royal Mary

Ein Mord in Tiflis

Übersetzung: Lia Wittek
Georgischer Literaturpreis Saba

Tiflis gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Bilder von Märkten, Spelunken und Palästen, exzentrische Typen, fremde Mächte, die Gerüche einer vergangenen Zeit – mit Witz und Virtuosität und doch von Mord und Todschlag. Und alles dreht sich um ein Pferd – und den Schah von Persien.

2017, Edition.fotoTAPETA, 120 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays, Biografien

Zurab Karumidze

Dagny oder ein Fest der Liebe

Übersetzung: Stefan Weidle

Die Norwegerin Dagny Juel war Modell von Edvard Munch und wurde in Tbilissi von einem Liebhaber erschossen.

2017, Weidle Verlag, 288 Seiten

Neuerscheinung, Georgische Autoren, Romane & Essays

Zaza Burchuladze

Touristenfrühstück

Übersetzung: Natia Mikeladze-Bachsoliani
Nachwort: Nino Haratischwili

Touristenfrühstück erzählt von einem Mann, einer Frau und einem Neugeborenen auf der Suche nach einem Zuhause. , Es ist zugleich die älteste Geschichte und ein Journal unserer Tage. Es ist ein Flaneurroman im schwerelosen Raum zwischen Berlin und Tbilissi, Gegenwart und Erinnerung, Geborgenheit und Fremde.

2017, Blumenbar, 176 Seiten

Georgische Autoren, Romane & Essays

Nino Haratischwili

Juja

Eine junge Frau ersteht in einem Pariser Antiquariat ein schmales Büchlein einer ihr unbekannten Autorin, »Die Eiszeit« von Jeanne Saré. Sie liest es in wenigen Stunden aus und fühlt sich danach um Jahre gealtert und auf verstörende Weise fundamental verändert. Wie sich herausstellt, ist sie nicht die Einzige, deren Leben nach der Lektüre ein anderes ist.

2016, Ullstein, 288 Seiten

Georgische Autoren, Neuerscheinung, Romane & Essays

Ana Kordsaia-Samadaschwili

Wer hat die Tschaika getötet

Übersetzung: Sybilla Heinze

2016, Schiler, 170 Seiten

Georgien auf einer Leserreise kennen lernen mit Andreas Sternfeldt, Co-Autor des Trescher Reiseführers Georgien!
Aktuelles Angebot: Trescher Leserreise Georgien 14 Tage