Leseempfehlung von Rachel Gratzfeld: Literatur aus Georgien - Buchtipps 2023

Bücher zu Georgien

Alle Bücher aus und über Georgien. die in deutscher Sprache verfügbar sind.

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Romane & Essays

Nodar Macharashvili

Das Gastmahl in Sololaki

Nach einer wahren Begebenheit: 1921 wurde in Georgien eine große nationale Befreiungsbewegung gegen die Sowjetregierung ins Leben gerufen, die mit einer Niederlage endete. Die Teilnehmer des Aufstands wurden streng bestraft. Bevor die Rebellen erschossen werden, erfüllen die Henker eine letzte Bitte und bringen die Gefangene zu einem Essen in ein Wirtshaus in Sololaki. Der Tisch im Wirtshaus ist gedeckt, und vor dem Hintergrund dieses Gastmahls entfaltet sich die dramatische und tragische Geschichte Georgiens zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts.

Übersetzung: Lia Wittek, gebunden

Februar 2024, Pereprava, 103 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Gesellschaft

Shorena Lebanidze

Wenn es sein muss, bringen wir dich zum reden

Erzählungen: Die Hinrichtung eines berühmten Dirigenten 1937, eine »Medizinerverschwörung« 1972 und der Tod einer Journalistin 1983 in einer psychiatrischen Anstalt, drei reale Ereignisse im sowjetischen Georgien. Enfühlsame, preisgekrönte literarische Reportage.

Übersetzung: Katja Wolters
Mit Unterstützung des Writers`House
Hartcover

2023, Dagyeli Verlag, 180 Seiten

Empfehlung

Politik & Geschichte

Florian Mühlfried

Unherrschaft & Gegenherrschaft

Essay unter Bezug auf Beispiele aus den Hochlandkulturen Georgiens.

Während Gegenherrschaft zum Repertoire des Liberalismus gehört, ist Unherrschaft eine unideologische Form des Anarchismus. Auf der Grundlage von Fallmaterial aus dem Kaukasus werden Wege skizziert, Misstrauen in politisches Engagement zu überführen.

Klappenbroschüre, Reihe Frühliche Wissenschaft Bd. 205

2022, Matthes & Seitz Berlin, 125 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Gedichte

Irma Shiolashvili

Montag

Gedichte

Aus dem Georgischen übersetzt von Joachim Britze.

Irma Shiolashvili erzählt über ihren bunten Lebensweg, über ihre innere und äußere Freiheit, über ihre Kriege, die sie als Frau geführt hat, und über die Flügel, die ihr in jungen Jahren verwundet wurden und seitdem immer wieder neu ausgestreckt werden.

2022, Trajan Pop Verlag, 51 Seiten

Georgische Autoren, Reiseberichte, Politik & Geschichte

Zaal Andronikashvili u.a.

Metropolen des Ostens

Zehn Essays: Im Westen selten wahrgenommen und meistens unterschätzt, finden sich am Rande Europas Zeuginnen einer wechselvollen, dabei sehr europäischen Geschichte. Diese Städte sind im eigentlichen Wortsinn Metropolen, „nämlich ‚Mutterstädte‘, wesentlich für ihre Heimatregionen, ihr Umland, dessen bisweilen beeindruckende Ausmaße übliche zentraleuropäische Dimensionen häufig sprengen.

2021, edition.fotoTAPETA, 224 Seiten

Politik & Geschichte, Biografien

Banine

Kaukasische Tage

Baku um 1900: Als Tochter eines Ölbarons wächst Banine in einer Welt voller Widersprüche auf. Die Großmutter: eine muslimische Matriarchin. Das Kindermädchen: eine engelsgleiche Deutsche. Heimlich liest sich Banine durch die Bibliothek ihrer Tante, während der Rest der Verwandtschaft kettenrauchend Poker spielt oder mit dem Mercedes über die einzige Allee Bakus rollt. Mit der Oktoberrevolution bricht diese Welt zusammen und Banine verliebt sich zum ersten Mal.

2021, dtv Verlagsgesellschaft, 320 Seiten

Politik & Geschichte, Gesellschaft

Heinz Fähnrich

Gestalten der Geschichte Georgiens

vom 2. Jahrtausend v. Chr. bis zu den Mongolen

Die Arbeit führt in alphabetischer Reihenfolge eine Großzahl historischer Persönlichkeiten auf, die die Geschichte Georgiens über drei Jahrtausende hinweg gestaltet haben. Sie befaßt sich mit ihrer unterschiedlichen Lebenszeit und ihren verschiedenen Arbeits- und Lebensbedingungen.

14,8 x 21,0 cm, Broschur

2021, Reichert Verlag, 266 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte

Irma Shiolashvili

Grenzenlos

Zeitgenössische Prosa von Frauen aus Georgien

Dieses Buch erzählt Geschichten von Kriegen, die so alt sind wie wir, von im Krieg umgekommenen Verwandten, Freunden und Nachbarn, von Sehnsucht und Liebe. Es ist eine laute Botschaft an die zivilisierte Welt: 20% Georgiens sind von Russland okkupiert. Wir wollen keine Grenzen in unserem Land.

Kaukasische Bibliothek Band 29

2021, Trajan Pop, 204 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Gedichte

Irma Shiolashvili

Eine Brücke aus bunten Blättern

Aus dem Georgischen übersetzt von Agnes Giesbrecht-Gossen, Irma Berscheid-Kimeridze, Heide Rieck, Thomas Berstein und Joachim Britze

Kaukasische Bibliothek, Band 3
Hrsg. Uli Rothfuss

2021, Trajan Pop Verlag, 84 Seiten

Empfehlung

Politik & Geschichte, Biografien

Nino Lejava (Hrsg)

Unsere Deutschen Tanten

Von Auswandererschulen und illegalen Kindergärten in Georgien

Die deutschsprachigen privaten Kindergärten in Georgiens Hauptstadt hat bleibende Spuren hinterlassen. Diese Kindergärten in den Wohnungen der "deutschen Tanten" waren illegal, wurden jedoch stillschweigend geduldet. Den Bezug zur deutschen Sprache und Kultur bewahrten sich die meisten "Absolventen" ihr Leben lang.

2020, Mitteldeutscher Verlag, 172 Seiten

Empfehlung

TOP 20 Buchtipps, Politik & Geschichte

Philipp Ammon

Georgien zwischen Eigenstaatlichkeit und russischer Okkupation

Die Wurzeln des russisch-georgischen Konflikts vom 18. Jahrhundert bis zum Ende der ersten georgischen Republik

Wie kam es zu einer Entfremdung zwischen Russland und Georgien, zweier Länder desselben chalkedonisch-orthodoxen Glaubensbekenntnisses, deren kulturelle Verbindungen bis ins Frühmittelalter zurückreichen?

Nachwort von Uwe Halbach

2019, Verlag Klostermann, 240 S.

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Erika Fatland

Die Grenze

Eine Reise rund um Russland

Durch Nordkorea, China, die Mongolei, Kasachstan, Aserbaidschan, Georgien, die Ukraine, Weissrussland, Litauen, Polen, Lettland, Estland, Finnland, Norwegen, sowie die Nordostpassage

2019, Suhrkamp, 623 Seiten

Kaukasus Verstehen Cover

Reiseberichte, Politik & Geschichte, Gesellschaft

Andreas Strohfeldt (Red.)

Kaukasus verstehen

Armenien, Georgien, Aserbaidschan

Magazin Nr.: SY75

"Was die meisten Menschen, die erstmals in die Kaukasus-Region reisen, vor allem fasziniert, ist die unvergleichliche Mischung aus Spuren frühen Christentums, Orient, Sowjetzeit und Moderne."

Redaktion: Andreas Strohfeldt
(Autor des Trescher Reiseführers)

2019, Sympathie Magazin

Reiseberichte, Politik & Geschichte, Romane & Essays

Lew Tolstoi

Krieg im Kaukasus

Die kaukasische Prosa

Vom Leben auf dem Landgut der Familie angeödet, begleitete der junge Lew Tolstoi 1851 seinen ältesten Bruder Nikolai in den Kaukasus. Seit Jahrzehnten führte das russische Imperium in der Region Krieg.

Neuübersetzung: Rosmarie Tietze

Fester Einband mit Schutzumschlag
Mit Abbildungen

2018, Suhrkamp Verlag, 590 Seiten

Politik & Geschichte

Camilla Labas

Kolchis und Iberien

Heidnische und frühchristliche georgische Geschichte bis zum 7. Jahrhundert

Dissertation, Europäische Hochschulschriften, Band 1098

Die Geschichte Georgiens im Hinblick auf die wechselseitigen Einflüsse durch die griechische, römische, persische, armenische, syrische und mesopotamische Welt. Georgien war in der heidnischen sowie in der frühchristlichen Zeit bis zur Eroberung durch die Araber im 7. Jahrhundert ein fester Bestandteil des damaligen großen Orbits und Objekt der Machtkämpfe zwischen dem Römischen und dem Persischen Reich.

2018, Peter Lang Verlag, 298 Seiten

Politik & Geschichte, Gesellschaft

Ilia Tschawtschawadse

Erzählungen aus Georgien

Der einer Adelsfamilie entstammende Schriftsteller, Bankier und Aufklärer Ilia Tschawtschawadse gilt als der „Vater der Nation“. Als einer der Ersten nach der russischen Kolonialisierung studierte er in Petersburg, brachte von dort fortschrittliche Ideen mit und wurde – mit kritischem Blick auf die Rückständigkeit und Lethargie in seinem Heimatland – zu dessen regem Förderer.

Herausgeber: Manana Tandaschwili
Übersetzung: Christiane Lichtenfeld

2018, Reichert Verlag, 240 Seiten

Politik & Geschichte, Gesellschaft

Guram Odischaria

Georgien. Tbilisi. Rustaweli-Boulevard

Guram Odischarias literarisch-dokumentarische Texte analysieren die historischen Umbrüche des unabhängigen Georgiens (von den 1990er Jahren bis zur Gegenwart), deren Zeitzeuge und Teilhaber der Autor selbst war: Der georgische Bürgerkrieg (1991–1992), die bewaffneten Konflikte in Abchasien und Südossetien.

Herausgeber: Manana Tandaschwili, Jost Gippert, Übersetzung: Luka Kamarauli

2018, Reichert Verlag, 104 Seiten

Politik & Geschichte, Biografien

Rita Laubhan

Alexandersdorf

Ein schwäbisches Dorf im Kaukasus

Die ersten 100 Jahre
Familienchronik (1817-1917)

2018, Cardamina, 358 Seiten

TOP 20 Buchtipps, Reiseberichte, Politik & Geschichte

Volker Dittrich

Paradies am Rande Europas

Impressionen aus Georgien 1992-2017

Besonderer Reisebericht über die Entwicklung Georgiens und die Veränderung der Lebenssituation der Menschen von 1992 bis heute.

2018, Mitteldeutscher Verlag, 352 S.

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Romane & Essays

Tschabua Amiredschibi

Data Tutaschchia

Der edle Räuber vom Kaukasus

Übersetzung: Kristiane Lichtenfeld

Der wichtigste Roman der georgischen Gegenwartsliteratur. Neuauflage, Ersterscheinung 1971-75.

2018, Kröner, 650 Seiten

Politik & Geschichte, Mythologie

Viktor Kalinke u.a. (Hrsg.)

Martyrien

Altgeorgische Heiligenlegenden

Imogen Pare und Lascha Bakradse (Hrsg.)

Königin Schuschanik, heiliger Eustatius und Abo von Tiflis.

2018, Leipziger Literaturverlag, 170 Seiten

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Arthur Leist

Das Georgische Volk

Die Kulturgeschichte eines der ältesten Völker Vorderasiens

In malerischer Sprache wird von Sagen und Mythen, Literatur und Kunst, vom kulturell-politischen Geschehen des eurasischen Landes Georgien vergangener Jahrhunderte erzählt – von der Einführung des Christentums über das Zeitalter der Königin Tamar hin zu Ostgeorgien unter König Heraklius II.

Nachdruck der Originalausgabe von 1903

2018, Servus Verlag, 336 Seiten

Politik & Geschichte, Romane & Essays, Biografien

Andreas Gryphius

Catharina von Georgien

Ein barockes Trauerspiel um 1700

Tragödie von dem letzten Tag der Königin Georgiens.

2018, Severus Verlag, 140 Seiten

Politik & Geschichte

Leo Trotzki

Zwischen Imperialismus und Revolution

Die Grundlagen der Revolution an dem Einzelbeispiel Georgien

Die Politik der regierenden sozialdemokratischen Partei.

2018, Severus Verlag, 200 Seiten

Politik & Geschichte

Karl Kautsky

Eine sozialdemokratische Bauernrepublik

Georgien zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Zeitgenössische Beschreibung der politischen Zustände von 1918 bis zum
Einfall der Roten Armee 1921.

2018, Severus Verlag, 140 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Romane & Essays

Gela Tschkwanawa

Unerledigte Geschichten

Erzähler Papa Carlo berichtet von der Reise seines Stiefvaters Reso nach Sochumi in Abchasien.

2018, Voland & Quist, 200 Seiten

TOP 20 Buchtipps, Politik & Geschichte

Luka Nakhutsrishvili

Georgien. Politik und Kultur eines Landes am Rande Europas

Demokratie 2018, Oktoberrevolution, Sowjetische Vergangenheit. Ein Land auf der Grenze zwischen Ost und West.

2018, transcript Verlag, 300 Seiten

Politik & Geschichte

Zeitschrift

Die Kaukasische Post

Monatszeitschrift aus dem Südkaukasus

Götz Rosin, Rainer Kaufmann (Hrsg.)

Wirtschaft, Kultur, Feuilleton, Tourismus

Tabloid-Format oder Farbdruck. Abonnement 60 €, Einzelausgabe im Travel Shop, Barnovstraße 30.

2018, Erka Verlag, 12 Seiten

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Dr. Dieter Boden

Georgien - Ein Länderportrait

Dr. Dieter Boden (Botschafter a.D.) kennt das faszinierende Land seit Jahrzehnten und zeichnet ein facettenreiches Bild.

2018, Ch. Links Verlag, 200 seiten

TOP 20 Buchtipps, Reiseberichte, Politik & Geschichte

Essad Bey

Georgien - ein Wunderland, ein Märchenland

Für wohl kein Land der Welt begeisterte sich der Orientalist mehr als für Georgien, für ihn das Wunderland, das alle anderen Länder in den Schatten stellte.

Ideal für Reisende, die sich erstmals auf diesen faszinierenden Kosmos einlassen.

2018, Arco Verlag, 100 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Philosophie

Zaal Andronikashvili u.a.

Landna(h)me Georgien

Studien zur kulturellen Semantik

Emzar Jgerenaia, Franziska Thun-Hohenstein, Broschiert, 35 Abb.

Wechselwirkung geopoetischer und geopolitischer Verschiebungen seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert, die Erfindung des Kaukasus als eines einheitlichen geokulturellen Raumes, die kulturelle Semantisierung des Schwarzen Meeres und der Kolchis.

2018, Kadmos, 450 Seiten

Politik & Geschichte, Biografien

Akaki Bakradse

Ilia Tschawtschawadse

Eine Biographie

Übersetzung: Lasha Bakradse, 100 Abb.

Schrifsteller, Redakteur, Bankier und zuletzt Mitglied des russischen Staatsrates. In Georgien gilt Ilia Tschawtschawadse als der georgische Nationalheld schlechthin und wird als "Vater der Nation" bezeichnet.

2018, Leipziger Literaturverlag, 150 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte

Zaal Andronikashvili u.a.

Traumland Georgien

Osteuropa Ausgabe 7/2018

Deutungen zu Kultur und Politik

Herausgeber: Manfred Sapper, Volker Weichsel, Zaal Andronikashvili

Autoren: Aka Morchiladze, Giga Zedania, Nino Lejava, Franziska Thun-Hohenstein, Zaal Andronikashvili, Franziska Smolnik, Jörg Stadelbauer

50 Abbildungen, 3 Karten

2018, Osteuropa Journal, 144 Seiten

Politik & Geschichte

Karl Schlögel

Das Sowjetische Jahrhundert

Jedes Imperium hat seinen Sound, seinen Duft, seinen Rhythmus, der auch dann noch fortlebt, wenn das Reich aufgehört hat zu existieren. So entsteht, hundert Jahre nach der Revolution von 1917 und ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der Sowjetunion, das Panorama eines einzigartigen Imperiums, ohne das wir "die Zeit danach", in der wir heute leben, nicht verstehen können.

2018, C.H. Beck, 912 Seiten

Politik & Geschichte

Rainer Kaufmann

Georgien. Begegnungen in zwei Jahrzehnten

Portraits, Gespräche, Reportagen

Journalist Rainer Kaufmann zeichnet in Portraits, Gesprächen, Berichten und vielen Fotos ein lebendiges Bild der Entwicklung Georgiens ab der Jahrtausendwende bis heute.

2018, Erka Verlag, 340 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte

Luka Nakhutsrishvili

Georgien, neu buchstabiert

Politik und Kultur eines Landes auf dem Weg nach Europa

Heinrich Böll Stiftung (Hrsg.)

Jenseits seiner sowjetischen Vergangenheit sucht Georgien seinen ganz eigenen Weg nach Europa – und schaut nach dem Jubiläumsjahr der Oktoberrevolution auf sein kurzes, aber unvergessenes demokratisches Erbe von 1918. Kritische Beiträge vor allem junger georgischer Autoren.

zahlreiche Abbildungen

2018, transcript Verlag, 204 Seiten

Georgische Autoren, Reiseberichte, Politik & Geschichte, Fotografie

Hans-Günter Lindner

Werte Georgiens

Expedition in eine aufstrebende Wirtschaft

Zurab Tsertsvadze (Fotograf)

In einem Zeitraum von einem Jahr dokumentierten Tsertsvadze und Lindner mit zahlreichen Fotografien das Bild einer modernen Gesellschaft mit westlichem Charakter.

2018, Mitteldeutscher Verlag, 352 S.

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Philosophie

Nino Popiashvili

Die georgische Aufklärung

Sulchan-Saba Orbeliani

2018,

Georgische Autoren, Politik & Geschichte, Romane & Essays

Grigol Robakidse

Die gemordete Seele

Der Schriftsteller Tamas – »kein Kommunist«, aber auch »kein Feind der Revolution«, und vom Bergvolk der Swanen – arbeitet in Tiflis als Redakteur für den staatlichen Filmkonzern GOSKINO. Er bekommt den Auftrag, fingiertes Filmmaterial einzusetzen, um chewsurische Gebirgsbewohner des Kaukasus von ihren jahrhundertealten Traditionen abzubringen und gegen ihre Schamanen aufzuhetzen. An die Stelle dieser »Volksfeinde« soll ein neuer Glaube treten: der an das segensreiche Sowjet-Regime.

2018, Arco Verlag, 280 Seiten

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Navid Kermani

Entlang der Gräben

Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani ist entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun.

2018, Ch. Beck, 442 Seiten

Politik & Geschichte

Eva-Maria Auch u.a.

Entgrenzung

Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien

Manfred Nawroth (Hrg.)

Ein relativ unbekanntes Kapitel stellt die Ansiedlung Deutscher in Südkaukasien dar, die sich 2017-2019 zum 200. Mal jährt.

2017, Potsdamer Bibliothek östliches Europa, 63 Seiten

Reiseberichte, Politik & Geschichte, Gesellschaft

Fritz F. Pleitgen

Durch den wilden Kaukasus

Ein literarisch-politischer Reisebericht

Der ehemalige Russland-Korrespondent Fritz F. Pleitgen hat sich einen Kindheitstraum erfüllt. Auf den Spuren berühmter »Vorreiter«, Reisender und Literaten, hat er sich selbst auf den Weg gemacht und den Kaukasus von Nord nach Süd und von West nach Ost durchquert. Seine abenteuerliche Reiseroute führte ihn durch Armenien, Aserbaidschan, Georgien und Tschetschenien, Berg Karabach und Abchasien sowie durch die Städte Wladikawkas, Tbilissi, Eriwan und Suchumi am Schwarzen Meer.

Taschenbuch, 12.5 x 2.13 x 18.9 cm

2017, Kiwi Bibliothek, 306

Politik & Geschichte

Benedikt Harzl

Der georgisch-abchasische Konflikt

Eine rechtliche und politische Analyse

Schriftenreihe der Europäischen Akademie Bozen, Bereich Minderheiten und Autonomien

2016, Nomos, 391 Seiten, Taschenbuch

Georgische Autoren, Politik & Geschichte

Grigol Abaschidse

Zotne Dadiani

Fürst von Georgien

Historischer Roman
Übersetzung: Heinz Fähnrich

2016, König, 457 Seiten

Politik & Geschichte

Guram Odischaria

Der Pass der Flüchtlinge

Herausgeber: Manana Tandaschwili, Jost Gippert
Übersetzung: Luka Kamarauli

2015, Reichert, 64 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte

Grigol Abaschidse

Rusudan

Königin von Georgien

Historischer Roman
Übersetzung: Heinz Fähnrich

2015, König, 379 Seiten

Politik & Geschichte, Philosophie

Giorgi Maisuradze u.a.

Sonniges Georgien

Figuren des Nationalen im Sowjetimperium

Während in der Sowjetunion unter Stalin Terror und Gewalt herrschten, wurde sie in der öffentlichen Propaganda als Hort der "Brüderlichkeit" und "Völkerfreundschaft" inszeniert. Die Kulturpolitik zielte dabei auf eine sowjetweite Repräsentation der nationalen Kulturen und die Etablierung einer "multinationalen" Sowjetkultur. Franziska Thun-Hohenstein, Literatur-Forschung Bd. 24, Broschiert, 46 Abb.

2015, Kadmos, 376 Seiten

Georgische Autoren, Politik & Geschichte

Grigol Abaschidse

Lascharela

König von Georgien

Historischer Roman
Übersetzung: Heinz Fähnrich

2014, König, 446 Seiten

Politik & Geschichte, Filme

Stefan Tolz

Georgische Trilogie

3 Dokumentarfilme, 272 Minuten

Drei Kinodokumentarfilme über Georgien: 1. Kaukasisches Gastmahl (1991): Der bekannte Literat Wachuschti Kotetishvili leitet als Tamada ein georgisches Festmahl. 2. Am Rande der Zeit (2001): Eine Reise in den Alltag "harter Männerwelten" an vier entlegene Orte im Kaukasus, in denen die Menschen "wie in einer anderen Zeit" leben. 3. Vollgas gen Westen (2014): Portrait der letzten zwei Jahre der Amtszeit Präsident Saakaschwilis (2011-2013) und Aufstieg des Milliardärs Bidsina Iwanischwilis zum mächtigsten Politiker des Landes.

2014, Filmpunkt, DVD, 272 Minuten

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Wolfgang Babeck

Der Georgische Knoten

Abenteuerliches aus dem Kaukasus

Essays

2013, Diplomat Press, 152 Seiten

Politik & Geschichte

Marie-Carin von Gumppenberg

Der Kaukasus

Geschichte, Kultur, Politik

2010, C. H. Beck, 272 Seiten

Politik & Geschichte, Gesellschaft, Mythologie

Heinz Fähnrich

In den Bergen der Götter

Alte Glaubensvorstellungen, Überlieferungen und Bräuche bei den Georgiern des Kaukasus

Im Laufe der bewegten Geschichte mit seinen Einwirkungen durch das Christentum, den Mazdaismus und die antireligiöse Propaganda der Sowjetzeit, ist jedoch auch vieles unwiederbringlich verloren gegangen. Besonders die vorchristlichen Bräuche und Überlieferung aus dem Nordosten Georgiens ermöglichen eine Gesamtschau, die Erzählgegenstand dieses Buches ist. So erfahren wir unter anderem Faszinierendes über die Götterwelt und mythologische Wesen, die Kultstätten und ihre Heiligen sowie über Rituale und Bräuche.

2009, Reichert Verlag, 164 Seiten

Politik & Geschichte

Erich Reiter (Hrsg.)

Die Sezessionskonflikte in Georgien

2008, Böhlau Wien

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Jonathan Littell

Georgisches Reisetagebuch

2008, Shaker, 48 Seiten, Taschenbuch

Politik & Geschichte, Gesellschaft, Kochbücher & Wein

Florian Mühlfried

Postsowjetische Feiern

Auf Grundlage von historischen Quellen wie Reiseberichten, Lexika und literarischen Werken sowie auf dem Weg der etymologischen Spurensuche kommt der Autor zu dem Schluss, dass die Supra heute charakteristischen Form ein Produkt des 19. Jahrhundert darstellt – und somit als ein Beispiel von „erfundener Tradition“ im postsowjetischen Raum gelten kann.

2006, Ibidem Verlag, 230 Seiten

Politik & Geschichte

Bernd Schröder

Gesellschaft und Religion an der Schwelle Europas

Georgien

Vortragsreihe der Universität Saarland und Saarbrücken
mit Uwe Halbach, Donald Rayfield u.a.

2005, Röhrig Universitätsverlag, 249 Seiten, Taschenbuch

Politik & Geschichte

Surab Sardshweladse (Übers.)

Chroniken der Königin Tamar

Kaukasien-Reihe

Herausgeber: Heinz Fähnrich

2004, Shaker, 104 Seiten

Politik & Geschichte, Gesellschaft

Oliver Reisner

Die Schule der Georgischen Nation

Eine sozialhistorische Untersuchung der nationalen Bewegung in Georgien am Beispiel der »Gesellschaft zur Verbreitung der Lese- und Schreibkunde unter den Georgiern« (1850 bis 1917)

Gegenstand dieser Studie sind die Mitglieder der 1879 gegründeten „Gesellschaft zur Verbreitung der Lese- und Schreibkundigkeit unter den Georgiern“. Anhand verschiedener Quellen (Mitgliederlisten, Regierungskorrespondenz, Universitätsmatrikel, Polizeiberichte, Nachrufe, Personalakten etc.) rekonstruiert Oliver Reisner die Lebensläufe der Mitglieder und erschließt ihre geographische wie soziale Herkunft, ihr Bildungsweg, regionale und berufliche Mobilität sowie ihre gesellschaftlichen und politischen Tätigkeiten.

3 s/w Abb, Gebunden

2004, Reichert Verlag, 322 Seiten

Politik & Geschichte

Wend von Kalnein

Georgisches Tagebuch

Fünf Jahre kriegsgefangen im Kaukasus

Aufzeichnungen des Grafen Wend von Kalnein, 
Nachwort von Oliver Reisner

2003, fibre, 323 Seiten

Politik & Geschichte

Vom Eismeer bis zum Kaukasus

Die deutsche Gebirgstruppe im Zweiten Weltkrieg 1941/42

2001, Dörfler Verlag GmbH, 208 Seiten

Politik & Geschichte

Roland Kaltenegger

Gebirgsjäger im Kaukasus

Operation Edelweiß 1942/43

1997, L. Stocker, 287 Seiten

Politik & Geschichte

Gertrud Pätsch (Hrsg.)

Das Leben Kartlis

Eine Chronik aus Georgien 300-1200

1985, Dieterich, 497 Seiten

Politik & Geschichte, Gesellschaft

Heinz Fähnrich

Die Könige der Parawasiden

Georgien in der Weltgeschichte

Zwei Herrscherdynastien haben den Verlauf der Geschichte Georgiens entscheidend mitgeprägt. Die erste ist die der Parnawasiden, die vom 4. Jh. v. Chr. bis in das 8. nachchristliche Jahrhundert herrschte, die andere die Dynastie der aus der Südwestprovinz Speri stammenden Bagratiden, die vom 10. bis zum 19. Jahrhundert regierten.

14,8 x 21,0 cm, Broschur

1970, Reichert Verlag, 122 Seiten

Reiseberichte, Politik & Geschichte

Gustav Radde

Die Chewsuren und ihr Land

Ein monographischer Versuch

Neuauflage 2011, Historical Print Editions

1878, British Library, 408 Seiten

Georgien auf einer literarischen Reise kennen lernen Mystisches Georgien - Literaturreise Georgien 10 Tage

×

Merkliste